Bochum

Ehepaar umgebracht: Polizei Bochum sucht jetzt diesen Räuber

So soll einer der beiden Täter aussehen.
So soll einer der beiden Täter aussehen.
Foto: LKA NRW
  • Im Februar war eine Bochumerin (79) in ihrer Wohnung ausgeraubt und getötet worden
  • Wenig später verstarb auch ihr schwerverletzter Ehemann (78)
  • Die Polizei sucht nun mit einem Phantombild und Täterbeschreibungen nach zwei Männern

Bochum. Nach einem brutalem Gewaltverbrechen an der Rottstraße 11 in Bochum vor zwei Monaten sucht die Polizei mit Hilfe eines Phantombildes und Personenbeschreibungen nach den mutmaßlichen Tätern.

Am 11. Februar gegen 3.45 Uhr entdeckte die Polizei die Wohnungsinhaberin (79) tot in ihrer Wohnung. Ihr schwerverletzter Ehemann (78), der durch die Tat sein Augenlicht verloren hatte, verstarb am 4.März in einer Klinik in Ostwestfalen.

Mindestens zwei männliche Personen beteiligt

Wie die Mordkommission ermitteln konnte, waren die Täter bereits am 10. Februar gegen 8 Uhr, vermutlich unter einem Vorwand, in die Wohnung hereingelassen worden. Einbruchsspuren entdeckten die Ermittler nicht. Bei dem Einbruch wurden Bargeld und Schmuck erbeutet.

Aufgrund von Hinweisen gehen die Ermittler davon aus, dass mindestens zwei männliche Personen am 10. Februar an der Tat beteiligt waren. Von einem dieser Männer ist seitens des LKA nun ein Phantombild erstellt worden.

So werden die mutmaßlichen Täter beschrieben

Die gesuchte Person ist ca. 25 bis 35 Jahre alt, 175 cm groß, stabil, hat pechschwarze Haare, einen braunen Teint, trug eine schwarze, hüftlange Winterjacke sowie eine hellgraue, augenscheinlich verdreckte Jogginghose und hatte eine schwarze, mittelgroße Sporttasche dabei.

Der zweite Mann, der ebenfalls einen dunklen Teint hat, ist ca. 20 bis 30 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, schlank, hat ein ovales Gesicht, trug eine sehr tief ins Gesicht gezogene schwarze Wollmütze, ebenfalls einen schwarze Winterjacke, eine schwarze Jogginghose und hatte einen schwarzen Rucksack dabei.

Belohnung von 3.000 Euro

Die Bochumer Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgelobt, die zur Ermittlung und/oder Ergreifung der Täter führen.

Die Bochumer Kriminalpolizei bittet unter der Nummer 0234 / 909-4441 um Hinweise auf die beiden Männer.

(fr)

Mehr aus der Region:

Ein Islamist festgenommen - Bomben hatten Sprengkraft von 100 Metern, Metallstück bohrte sich in Kopfstütze

Neuansetzung BVB-Monaco spaltet Lager der Sportpsychologen

Auto brennt, dann fallen Schüsse: Offenbar versuchter Auftragsmord in Witten!

 
 

EURE FAVORITEN