Fotos zeigen das Leben der Kinder in Burkina Faso

Foto aus der Ausstellung im Thealozzi.
Foto aus der Ausstellung im Thealozzi.
Das Kulturhaus Thealozzi in Bochum zeigt bis Januar spannende Aufnahmen aus dem afrikanischen Alltag, die im von Christoph Schlingensief gegründeten Operndorf entstanden.

Bochum.. „Mach’ Dir ein Bild.“ Dieser Satz bedeutet meistens, dass man sich einen Überblick über die Lage verschaffen soll. Aber man kann den Satz auch ganz wörtlich nehmen. So wie es die aus Herne stammende Fotografin und Künstlerin Marie Köhler getan hat. Vier Monate reiste sie in das von Christoph Schlingensief initiierte „Operndorf“ nach Burkina Faso und brachte den Kindern und Jugendlichen dort das „Bilder machen“ mit einem analogen Fotoapparat bei. 17 der großformatigen Fotografien der Kinder sind derzeit im Kulturhaus Thealozzi zu sehen.

Marie Köhler initiierte ihr Projekt ganz im Geiste des Gründers des Operndorfes. Es liegt in Burkina Faso, 30 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt. Die Idee dazu stammt von dem 2010 verstorbenen Theater- und Filmemacher Christoph Schlingensief. Das Dorf soll nicht nur dem künstlerischen, interkulturellen Austausch dienen, sondern auch den Blick der Menschen aus Europa und Amerika auf den Kontinent Afrika ändern.

Stereotypes Bild soll nicht vermittelt werden

Nicht das stereotype Bild von hungernden Kindern und leidenden Menschen soll hier vermittelt werden, sondern neue und differenzierte Afrikabilder. Marie Köhler gelingt genau das. Auf den Fotos der Kinder ist Alltag zu sehen. Ein Ausschnitt eines Fahrrads zum Beispiel oder ein Mädchen mit Backwerk in der Hand. Sie fotografieren Freunde im Sonntagsstaat oder sich selbst. Die Ausstellung zeigt die Lebenswirklichkeit der Kinder.

Sie fotografieren das, was sie interessiert und man bekommt den Eindruck, dass sie, wie Kinder aus dem Westen, genau die gleichen Dinge toll finden. Obwohl die Bilder in der Fremde entstanden sind, sind sie uns nicht fremd. Das in Burkina Faso abgebildete Leben hat viel mit uns zu tun, die Perspektive des Betrachters verschiebt sich. Insofern ist Köhlers Projekt als geglückt zu bezeichnen.

Foto-Ausstellung zum ersten Mal im Ruhrgebiet

Und es ist eine fast schicksalhafte Fügung, dass es dem Thealozzi gelungen ist, parallel zu dem im Kulturhaus in Stahlhausen laufenden afrikanischen Weihnachtstheaterstück, die Foto-Ausstellung aus Afrika zum ersten Mal im Ruhrgebiet zeigen zu können. Zumal sowohl Schlingensief als auch Köhler beide aus dem Ruhrgebiet kommen.

Wer nach der Ausstellung Lust auf mehr hat: 121 Bilder von insgesamt 15.000 Fotos wurden in einem sehenswerten Fotoband zusammengefasst. - „Mach’ Dir ein Bild“ im Kulturhaus Thealozzi, Pestalozzistraße 21, bis 11. Januar 2015, Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 11-14 Uhr, So.: 14-18 Uhr, Eintritt frei.

 
 

EURE FAVORITEN