Bochum

Europawahl: AfD-Ergebnis - kalte Dusche für Protestpartei

In Bochum wurden streckenweise die Wahlzettel knapp.
In Bochum wurden streckenweise die Wahlzettel knapp.
Foto: dpa

Bochum. Bei der Europawahl wurde der Lauf der AfD offenbar gestoppt. Nach Prognosen liegt die Protestpartei bei knapp über 10 Prozent. Das ist zwar ein deutliches Plus zur Europawahl von 2014 (damals 7,1 Prozent), aber eine schlappe im Vergleich zum Ergebnis bei der Bundestagswahl 2017 (12,6 Prozent).

Europawahl: AfD-Ergebnis sorgt für Enttäuschung

Hier die aktuelle Prognosen des ZDF:

  • CDU/CSU: 27,5 Prozent
  • SPD: 15,5 Prozent
  • Grüne: 20,5 Prozent
  • Linke: 5,5 Prozent
  • AfD: 10,5 Prozent
  • FDP: 5,5 Prozent
  • Andere: 13,2 Prozent

Und hier die Prognose der ARD:

  • CDU/CSU: 27,9 Prozent
  • SPD: 15,6 Prozent
  • Grüne: 21,8 Prozent
  • Linke: 5,5 Prozent
  • AfD: 10,5 Prozent
  • FDP: 5,5 Prozent
  • Partei: 2,6

In Bochum deutete eine Panne zuvor noch ein ganz anderes Ergebnis an. Test sorgt für Verwirrung

Am Samstag waren zeitweise bereits Ergebnisse der Europawahl zu sehen: Die AfD holte demnach 50 Prozent der Stimmen und ging als Wahlsieger der Europawahl hervor.

Jetzt ist klar: Die Zahlen waren fiktiv, das ganze ein Versehen - und nicht etwa ein Hackerangriff. Die Stadt habe lediglich testen wollen, ob die Anzeige der Wahlergebnisse auf der Homepage der Stadt funktioniere, so Stadtsprecher Thomas Sprenger gegenüber DER WESTEN. „Das war menschliches Versagen und ein reines Versehen. Es hat nichts mit tatsächlichen Wahlergebnissen zu tun“, so Sprenger.

Die Wahlbeteiligung bei der Europawahl in Bochum scheint deutlich höher zu sein als in den Vorjahren. Bei der Europawahl 2014 gingen 45,4 Prozent der Bochumer wählen, 2009 waren es gerade einmal 38,9 Prozent.

Nun sieht es so aus, als würde die 50-Prozent-Quote fallen. Bereits am Morgen lag die Wahlbeteiligung in Bochum, inklusive Briefwählern, bei fast 25 Prozent. Das sorgte für eine skurrile Situation in einigen Wahllokalen.

Europawahl in Bochum: Stimmzettel wurden knapp

Auf Facebook und Twitter berichten zahlreichen Wähler darüber, dass sogar die Wahlzettel ausgegangen seien. Tatsächlich kam es in einigen Wahllokalen zu Engpässen, wie Stadtsprecher Thomas Sprenger im Gespräch mit DER WESTEN bestätigt.

„Die Stapel gingen zur Neige“, so Sprenger. Dass die Wahlzettel in einigen Lokalen ausgegangen seien, kann er aber nicht bestätigen: „Dazu liegen mir keine Informationen vor.“

-----------------------------

Mehr zur Europawahl:

+++ Europawahl 2019: Polizeieinsatz: Tausende Menschen warten in Bochum vor Wahllokal +++

+++ Sahra Wagenknecht im DERWESTEN-Interview: „Zum Teil Heuchelei“ +++

+++ Christian Lindner im DERWESTEN-Interview: „Die AfD betreibt Geschäftemacherei“ +++

Europawahl 2019: Umfrage in Deutschland – das ist die aktuelle Prognose

-----------------------------

„Es gibt eine erhöhte Nachfrage. Die Wahlbeteiligung ist höher als in den vergangenen Jahren.“ Mittlerweile seien alle Wahllokale aber wieder mit ausreichend Wahlzetteln versorgt worden. Zu einer Panne kam es allerdings am Samstag. (fel/pen)

 
 

EURE FAVORITEN