Es war einmal eine Lärche

OB Ottilie Scholz (rechts mit Schüppe) beim Einpflanzen der Lärche.
OB Ottilie Scholz (rechts mit Schüppe) beim Einpflanzen der Lärche.
Foto: WAZ FotoPool
Zum „Tag des Baumes“ Ende April stelle Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz auf dem Kreisverkehr in Dahlhausen feierlich eine Lärche auf. Doch allzu lang hat der arme Baum nicht durchgehalten...

Bochum.. Wenn WAZ-Leserin Elisabeth Mosebrink an der Dr.-C.-Otto-Straße in Dahlhausen entlangläuft, dann kann sie nur mit dem Kopf schütteln. „Mitten auf dem Kreisverkehr stand eine schöne Lärche“, erzählt sie. „Doch vielleicht hätte den Baum mal jemand gießen müssen.“ Denn von der einstigen Pracht ist nicht mehr viel übrig, die Lärche sieht braun und verdorrt aus. „Völlig vergammelt“, findet Elisabeth Mosebrink. „Da hat sich keiner drum gekümmert. So etwas ärgert mich kolossal.“

Das Kuriose daran: Erst vor wenigen Wochen ist diese Lärche auf dem Dahlhauser Kreisel gepflanzt worden – und das war Chefsache. Zum „Tag des Baumes“ am 25. April hat OB Ottilie Scholz bei einem kleinen Festakt die Schaufel in die Hand genommen und die Lärche dort im Erdreich versenkt. „Dies ist eine Aufwertung des schönen Platzes, die Gelder sind hier gut angelegt“, so hatte Scholz damals betont.

Ein solcher Baum kostet über 200 Euro

Rund zwei Monate später ist es mit der Herrlichkeit schon vorbei, die Lärche ist mausetot. Das überrascht auch Friedhelm Lueg von der „Schutzgemeinschaft Deutscher Wald“, die den Baum gestiftet hat. „Als wir die Lärche damals eingepflanzt haben, hatte sie ein sattes Grün“, meint er.

Warum es mit der Lärche so schnell zu Ende ging, da kann Lueg nur spekulieren. „Womöglich hat sie die Umpflanzung nicht vertragen. Das tut mir natürlich leid.“ Etwa 220 Euro kostet ein solcher Baum.

Vielleicht vertrug die Lärche die Umpflanzung nicht

Auch bei der Stadtverwaltung glaubt man, die Lärche sei Opfer eines so genannten „Pflanzschocks“ geworden. „Nicht jede Neuanpflanzung gelingt“, meint Sprecherin Barbara Gottschlich.

„Etwa fünf Prozent der Bäume, die das Grünflächenamt pflanzt, gehen nach ein paar Wochen kaputt.“ Immerhin: Der Baum ist seit gestern abgeholzt, im Herbst soll auf dem Dahlhauser Kreisel ein neuer gepflanzt werden.

EURE FAVORITEN