Bochum

Erhöhter Sicherheits-Aufwand: Kostet „Bochum Total“ bald Eintritt?

Jedes Jahr feiern bis zu einer Million Besucher die Bands bei Bochum Total.
Jedes Jahr feiern bis zu einer Million Besucher die Bands bei Bochum Total.
Foto: Ingo Otto
  • Seit 1986 begeistert „Bochum Total“ die Musik-Fans im Bermuda-Dreieck
  • Das gigantische Musikfestival bleibt auch 2017 kostenlos
  • Doch wie lange ist das noch möglich?

Bochum. Nur noch eine Woche! Dann ist es wieder so weit. Bei der 31. Auflage von „Bochum Total“ kannst du wieder Live-Musik ohne Ende feiern, ausgelassen in den Abend tanzen und das Bermuda-Dreieck unsicher machen.

Bis zu eine Million Besucher erwartet der Veranstalter an den Festival-Tagen vom 6.-9. Juli in der Bochumer Innenstadt.

Wie in der Vergangenheit musst du auch 2017 keinen Eintritt für die Veranstaltung zahlen. Doch das ist längst nicht mehr selbstverständlich.

----------------------------------------------

• Mehr Themen:

Bilder und Videos von der Extraschicht - So schön war die Nacht der Industriekultur 2017

OMG! Das ist der neue Werbe-Slogan fürs Ruhrgebiet

----------------------------------------------

Sicherheits-Gebühr bei Volksfest an der Kemnade

Weil die Sicherheits-Ansprüche bei Großveranstaltungen steigen, passen die Veranstalter ihre Konzepte an. So gab es bei „Kemnade in Flammen“ an Pfingsten zum ersten Mal Einlasskontrollen.

Der Veranstalter kommentierte die Maßnahme so: „Leider kam es in der Vergangenheit vor, dass Menschen bei solchen Veranstaltungen verletzt wurden.“

Die gestiegenen Kosten wurden dann auf die Besucher umgelegt. Zwei Euro musstest du für die so genannte „Sicherheits-Gebühr“ zahlen.

Keine Gebühr bei „Bochum Total“

Musst du dich demnächst auch bei anderen Volksfesten auf ein Eintrittsgeld einstellen? „Für 'Bochum Total' kann ich das in näherer Zukunft ausschließen“, verspricht Marcus Gloria.

Zwar sei laut dem Veranstalter des Rock- und Popfestivals der Aufwand für Sicherheit in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Doch mit Hilfe von Partnern und Sponsoren sei es bisher immer möglich gewesen, die Kosten zu decken.

Wie du das Festival unterstützen kannst

Auch du kannst dazu beitragen, dass „Bochum Total“ auch in den nächsten Jahren kostenfrei bleibt.

Mit einfachen Mitteln: Statt Getränke mitzubringen, unterstützt du das Festival, wenn du dein Bier an den Ständen holst und/oder ein Festival-Supporter-Bändchen für 2,50 Euro kaufst.

So sicher ist „Bochum Total“

Auf die Mitnahme von Glasflaschen musst du ohnehin in diesem Jahr wieder verzichten. Mit dieser Maßnahme sollen Schnittverletzungen durch Scherben reduziert werden.

Ansonsten geben sich alle Akteure hinsichtlich der Sicherheit der Veranstaltung gelassen. Schon 2016 hatte die Stadt auf den Lkw-Anschlag in Nizza reagiert - mit fahrbaren und immobilen Sperren (schwere Wassertanks) an den Zugängen zum Festivalgelände.

Auf diese bewährte Maßnahme will die Stadt auch in diesem Jahr wieder setzen. „Aber wir werden keinen Belagerungsring um die Innenstadt ziehen“, so Peter van Dyk, Pressesprecher der Stadt Bochum.

Ein explizites Lkw-Verbot auszusprechen, mache weiter laut van Dyk keinen Sinn, da die Innenstadt für den Verkehr ohnehin gesperrt sei.

Du kannst dich also auf ein sicheres und nach Angaben des Veranstalters auch in den nächsten Jahren eintrittsfreies „Bochum Total“ freuen.

EURE FAVORITEN