Ein Rummel mit Nostalgie-Charme in Bochum-Linden

Fliegende Haare, rasante Fahrten: Heute öffnet wieder die Lindener Frühlingskirmes. Unter den Fahrgeschäften gibt es auch einige Neuerungen und moderne Variationen von Karussells.
Fliegende Haare, rasante Fahrten: Heute öffnet wieder die Lindener Frühlingskirmes. Unter den Fahrgeschäften gibt es auch einige Neuerungen und moderne Variationen von Karussells.
Foto: Ingo Otto / Funke Foto Services
Start der Lindener Frühjahrskirmes in Bochum wird begleitet vom verkaufsoffenen Sonntag im Stadtteil. 30 Buden und Fahrgeschäfte.

Bochum-Linden.. Schwindelfreie Jugendliche, nostalgische Eltern und naschhafte Kinder kommen ab Freitag (15.4.) wieder ganz auf ihre Kosten: Ab 14 Uhr öffnen die Buden und Karussells auf der Lindener Frühlingskirmes. Vier Tage dauert der Rummel, eingebettet in den verkaufsoffenen Sonntag im Stadtteil.

Die Lindener Kirmes zieht noch immer Besucher zu Tausenden an. Ihr besonderer Charme ist das spezielle Angebot für Familien, die den Bummel über den Rummel lieben. 30 Schausteller – wie im vergangenen Jahr – bestücken den Rummel vom Marktplatz über die Hattinger Straße bis zur Liebfrauenkirche, mit Imbiss- und Getränkeständen über Spielgeschäfte bis hin zum Autoscooter mit dröhnender Disco-Musik.

Raumfahrzeuge heben ab

Auf dem Kirchplatz hat sich die Knirps-Kirmes etabliert, wo ein Spielzelt aufgeschlagen ist. Die Kleinen können dort toben, malen, sich Wettbewerben stellen, auch spezielle Leckereien werden in Reichweite angeboten.

Bekannte Fahrgeschäfte dürfen nicht fehlen, auch wenn sie teils modernisiert wurden, wie Petters Star Light (Autoscooter jetzt ganz rasant unter Sternstrahlern), die ebenso schnelle Raupe Love-Express. Tempo machen die Rennwagen oder Motorräder von Prinz* „Baby 2000“. Sogar Raumfahrzeuge heben ab. Ganz nostalgisch hingegen der Kettenflieger von Schausteller Walter Hartmann aus Harpen. Das Karussell gehört mit zu den Wahrzeichen der Kirmes. 20 Einzelsitze und zwei Schwanengondeln für Gruppen schwingen durch die Luft.

Montag ist Familientag

Ebenfalls Retro-Unterhaltung erwartet die Besucher beim Fadenziehen, beim Pfeile werfen oder an der Schießbude. Mutige Kids können beim Bungee-Jumping den Kick spüren.

Am Eröffnungstag gilt ab 14 Uhr die erste Viertelstunde auf allen Karussells frei Fahrt. Offiziell wird der Rummel um 19 Uhr am Ausschank der „Drachenschänke“ auf dem Marktplatz eröffnet.

Die Geschäfte – Motto: „Linden lohnt sich“ – öffnen am Sonntag, 18. April, zwischen 13 und 18 Uhr, Sie versprechen Überraschungen, Rabatte und Aktionen. An diesem Tag beginnt auch die Kirmes eine Stunde früher. Der Montag ist traditionell Familientag, an dem es an Fahrgeschäften und Buden Vergünstigungen gibt.

 
 

EURE FAVORITEN