Bochum

Drama in Bochum: Bauarbeiter gerät in Maschine in 20 Metern Tiefe +++ So kam es womöglich zum Unfall

Bochum: Im Zuge der Emscher-Naturierung verletzte sich ein Bauarbeiter in einer 20-Meter-tiefen Grube.
Bochum: Im Zuge der Emscher-Naturierung verletzte sich ein Bauarbeiter in einer 20-Meter-tiefen Grube.
Foto: Feuerwehr Bochun

Bochum. Ein Bauarbeiter wurde bei Arbeiten im Zuge der Emscher-Renaturierung in einer Baugrube in 20 Metern Tiefe verletzt. Die Feuerwehr Bochum wurde zur Rettung hinzugerufen.

Gegen 12 Uhr ist der Mann in der Baustelle am Harpener Hellweg in Bochum aus bislang ungeklärter Ursache an der Tiefbaustelle in eine Maschine geraten.

Bochum: Bauarbeiter steckt in Baugrube fest und wird verletzt

An der Baustelle wird an unterirdischen Rohren gearbeitet, die das Wasser der Emscher ableiten. Der Arbeiter befand sich während des Unfalls in einem Rohr mit einem Durchmesser von zwei Metern. Seine Arbeitskollegen konnten ihn schon über 400 Meter bis zum Zugang des Rohres tragen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

WDR setzt beliebten Moderator ab – nach 13 Jahren!

Hund: Bottroperin entdeckt traurige eBay-Anzeige – „Ich könnte weinen“

• Top-News des Tages:

Irre Veränderung bei Otto Waalkes: Fans am Ende – „Kein Otto mehr!“

Michael Wendler: Laura schockt mit DIESEM Bild – „Wann greifen endlich die Eltern ein?“

-------------------------------------

Von da aus übernahm die Feuerwehr dann die Rettung. Er wurde mit einem Schleifkorb und einem Baukran zwei Meter angehoben und an die Erdoberfläche geholt. Anschließend wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz waren etwa 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Die Polizei war ebenfalls im Einsatz und hat die Ermittlungen übernommen.

Bauarbeiter immer noch im Krankenhaus

Auf Nachfrage der Redaktion teilte die Feuerwehr mit, dass der Bauarbeiter sich zur Zeit immer noch im Krankenhaus befindet. Dort wird er erstmal komplett durchgecheckt.

So will man feststellen, welche Verletzungen genau der Bauarbetier vom Unfall davontrug.

Bauarbeiter soll seine Kollegen über Funk über den Unfall informiert haben

Eine mögliche Ursache für den Unfall sei, dass der Mann in die Maschine eingeklemmt wurde, erklärte die Feuerwehr. „Er war ganz allein vorne, als er die Maschine bediente, und war nur über Funk mit seinen Kollegen verbunden“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Bochum gegenüber DER WESTEN.

Der Bauarbeiter wurde in die Maschine womöglich reingezogen und klemmte dann darin fest. Über den Funk soll er jedoch es geschafft haben, seinen Kollegen Bescheid zu geben. Diese eilten dann zu seiner Rettung. (js/ses)

 
 

EURE FAVORITEN