Die Triennale bringt Wagners „Rheingold“ in die Jahrhunderthalle

Dieser Tage ist der neue Intendant der Ruhrtriennale, der niederländische Regisseur Johan Simons, mit dem Prinz Bernhard Kulturfonds Preis 2014 geehrt worden, einem der wichtigsten künstlerischen Auszeichnungen der Niederlande. Auch sonst tut sich hinter den Kulissen des Festival schon eine Menge.

Die offizielle Programmvorstellung für Simons’ 1. Spielzeit vom 14. August bis 26. September 2015 erfolgt zwar erst im Februar, aber die ersten Programmpunkte sind schon öffentlich. Natürlich spielt Bochum mit der Jahrhunderthalle wieder eine tragende Rolle bei diesem Festival der Künste im Ruhrgebiet.

Der Auftakt erfolgt in der Kohlenmischhalle in Dinslaken mit einer Bühnen-Adaption von Pier Paolo Pasolinis Film „Accatone“ , aber der Kreis wird sich in Bochum mit einem echten Highlight schließen: „Das Rheingold“ von Richard Wagner. Gemeinsam mit dem Orchester Music Aeterna wird in Simons’ Kreation Wagners weltberühmte Partitur mit neuen musikalischen Ansätzen konfrontiert und in der eindrucksvollen industriellen Szenerie der Jahrhunderthalle geboten.

Die „Rheingold“-Abende finden am 12., 16., 18., 20., 22., 24. und 26.9. 2015 statt; Gutscheine sind unter www.ruhrtriennale.de erhältlich.

 
 

EURE FAVORITEN