Die Piraten begehren nicht mehr

Bochumer Musikzentrum Plan 12.01.2012 Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ FotoPool
Bochumer Musikzentrum Plan 12.01.2012 Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Bochum. Die Piratenpartei verzichtet offiziell auf die Durchführung eines Bürgerbegehrens in Sachen Musikzentrum. Das war das Ergebnis der Kreismitgliederversammlung am Mittwochabend. Dr. Volker Steude verlor die Abstimmung klar. Nun soll eine Bürgebefragung stattfinden.

Bochum. Die Piratenpartei verzichtet auf ein Bürgerbegehren in Sachen Musikzentrum. Das war das Ergebnis der Kreismitgliederversammlung am Mittwochabend. Zur geheimen Abstimmung durch 25 akkreditierte „Piraten“ kamen zwei Positionen: Dr. Volker Steude vertrat weiterhin die Position, ein Bürgerbegehren durchführen zu wollen, ungeachtet der auch innerparteilich höchst umstrittenen juristischen Rechtmäßigkeit desselben. Die Gegenposition, die sich letztlich deutlich mit 17 zu sieben Stimmen bei einem ungültigen Voting durchsetzte, setzt auf eine Bürgerbefragung, im Sinne einer Unterschriftensammlung. Hier soll formuliert werden: „Wir fordern den Rat der Stadt auf, die Entscheidung über den Bau des Musikzentrums den Bochumer Bürgern zu überlassen, dies soll in Form des Ratsbürgerentscheids geschehen“. Die Mehrheitsposition wurde auch von der Vorsitzenden Monika Pieper favorisiert.

 
 

EURE FAVORITEN