Die „Jedermänner“ sichern sich erneut den Sieg

Südwest.  „Der Pott brennt“: Unter diesem Titel steht nun schon seit einigen Jahren das Sommerfest des Linden-Dahlhauser Kanu-Cubs an der Ruhr. Doch am vergangenen Wochenende drohten nach dem feuchten Auftakt beim Dämmerschoppen spätestens am Samstag beim Elefantenrennen mit Schülercup die Flammen zu ersticken. Nicht nur das Wasser unter dem Kiel machte es den teilnehmenden Teams auf der 300 Meter langen Regattastrecke flussaufwärts schwer ins Ziel zu kommen. Auch das, was immer wieder heftig schräg von oben auf sie nieder tröpfelte, verdarb so manchem Kanuten die gute Laune.

Da war auch das sonst wunderschöne direkt am Wasser gelegene Vereinsgelände diesmal fast menschenleer.

„Für Wassersportler gibt es kein schlechtes Wetter“, sagt Ralf Höfgen, erster Vorsitzende des LDKC. „Es kommt nur auf die richtige Kleidung an!” Doch am Wetter allein konnte es nicht gelegen haben, dass sich diesmal nur 16 Fun- und Freizeitteams sowie fünf Erwachsenen und Schülerteams zum Kräftemessen auf der Ruhr angemeldet hatten. „Es könnte der späte Termin nach den Sommerferien, oder die zahlreichen Parallelveranstaltungen gewesen sein”, mutmaßt Höfgen.

Doch hat die geringe Teilnahme der Stimmung keinen Abbruch getan. Glücklich waren die zärtlichen Cousinen, die, wie sie versicherten, wirklich im verwandtschaftlichen Verhältnis zueinander stehen, bei den Damen über den 1. Platz. Gefolgt von den Mattendrachen-Ladys. Sieger bei den Herren wurden die „Jedermänner”, die damit ihren Titel erfolgreich verteidigen konnten und den Wanderpokal des Bundestagspräsidenten Norbert Lammert aus den Händen des stellv. Bezirksbürgermeisters Friedhelm Nentwig erhielten. „Das Wetter kam uns entgegen”, meinte Besatzungsmitglied Michael Schuster.

Platz zwei, und damit den Pokal der Oberbürgermeisterin, sicherten sich beim Elefantenrennen die „Sechs Bull’s”, gefolgt von den „Mattendrachen Gentlemen”. Im kleinen Finale platzierten sich die „Sudholzer” vor „Hechtfisch” und den „Mattendrachen-Boys”. Den Ehrenpokal für das beste Outfit übergab Bezirksbürgermeisterin Doris Erdmann an die zärtlichen Cousinen.

Richtig voll wurde es dann doch noch zur Drachenbootregatta am Sonntag. Nach dem gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim und dem Team-Captain-Meeting gingen 21 Drachenbootteams an den Start: wesentlich mehr als am Vortag. Das Sommerfest des LDKC blickt auf eine knapp 70-jährige Tradition zurück und war immer eine Anlaufstelle für gute Unterhaltung.