Bochum

Deutsche Bahn wirbt mit ungewöhnlichen Bildern für NRW – „Sevilla? Hah."

Mit ungewöhnlichen Bildern wirbt die Deutsche Bahn für NRW. (Symbolbild)
Mit ungewöhnlichen Bildern wirbt die Deutsche Bahn für NRW. (Symbolbild)
Foto: imago images

Bochum. Na, wer weiß es? Achtung, kleines Bilderrätsel: Wo steht dieser altehrwürdige Turm?

Ein Kinderspiel für alle Originale aus dem Ruhrgebiet. Natürlich ist hier der Bismarckturm in Bochum zu sehen. Die Sehenswürdigkeit steht aktuell im Mittelpunkt einer Werbe-Kampagne der Deutschen Bahn. Die folgenden Sätze werden daher für jeden Bochumer runtergehen wie Öl.

Deutsche Bahn überschüttet Bochum mit Lob

Denn die Deutsche Bahn nutzt den Bismarckturm als Aufhänger, um auf Deutschlands schöne Seiten hinzuweisen. In Anspielung daran, dass der Turm aufgrund seiner mediterranen Erscheinung auch in Sevilla stehen könnte, schreibt das Unternehmen: „Sevilla? Hah. Das hier ist der Bismarckturm in Bochum.“

Und dazu: „Herbert Grönemeyer widmete seiner Heimatstadt eine Hymne und befand: „Du bist keine Schönheit, vor Arbeit ganz grau“. Höchste Zeit also, mit einigen Indizien den Beweis anzutreten: An manchen Stellen ist Bochum mehr als nur einen Blick wert.“

__________________

Mehr Themen aus NRW:

Junge Frau färbt ihre grauen Haare nicht mehr – die Reaktionen sind heftig

Mann spannt Drahtseil über Fahrbahn – dann wird es lebensgefährlich

Sommer, Sonne, Schonnenschein im Revier – doch bald rollt schon das nächste Unwetter auf uns zu

__________________

Deutsche Bahn verwirrt Kunden mit Bilderrätseln

Weiter lobt die Deutsche Bahn die Ruhrgebietsstadt: „Der Bismarckturm zum Beispiel: Der 33 Meter hohe Turm aus Ruhrsandstein, der 1910 eingeweiht wurde, sieht nicht nur fesch aus und liegt mitten im Stadtpark Bochum, einem charmanten „englischen Garten“ mit hohem Freizeitwert. Nein, er verfügt auch über eine Aussichtsplattform, von der aus der Strukturwandel des gesamten Ruhrgebiets prima zu überblicken ist. Statt qualmender Schlote sieht man von hier oben nämlich mittlerweile hauptsächlich Grün. (Und das Schalke-Stadion, aber ein bisschen Leid gehört für den Bochumer ja schon immer dazu …)

Auch das neugotische Zisterzienserkloster Stiepel erwartet man nicht unbedingt in Bochum: Es ist heute ein Marien-Wallfahrtsort, in dem erst seit 1988 Mönche leben. Auf dem hübschen Gelände des Klosters befindet sich auch ein Stück der Berliner Mauer als Symbol für die Überwindung von Konflikten.“

Deutsche Bahn wirbt auch für andere Bundesländer in der Coronakrise

Das Unternehmen möchte offensichtlich darauf hinweisen, welche schönen Seiten Deutschland zu bieten hat – und dass diese bestenfalls mit der Bahn erreicht werden können. Auch für weitere NRW-Städte und -Orte gibt es ähnliche Bilderrätsel. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN