Veröffentlicht inBochum

Deshalb baut „Schmiddi“ mit seinem WWM-Gewinn jetzt doch erst mal keinen Kita-Bauernhof

IMG_5244.JPG
Christoph Schmidt räumte bei Jauch ab. Foto: Christoph Schmidt
  • Christoph Schmidt gewann bei Günther Jauch 125.000 Euro
  • Mit dem Geld wollte er einen Bauernhof für Kinder und Jugendliche kaufen

Bochum. 

Als Christoph „Schmiddi“ Schmidt im Januar 125.000 Euro bei Günther Jauch gewann, war klar, dass er sich einen Lebenstraum erfüllen wollte.

Einen Bauernhof mit integrierter Kita wollte der Bochumer eröffnen. Schon nach der Sendung sagte Christoph im Gespräch mit DER WESTEN: „Mit 125.000 Euro komme ich da nicht weit. Da brauche ich noch Unterstützung.‟

Viele wollten mit ihm zusammenarbeiten

Doch die bekam der Bochumer nicht. Nach der Sendung meldeten sich viele Erzieher und Erzieherinnen bei ihm, die seine Idee gut fanden und bei ihm arbeiten wollten. Doch eine finanzielle Unterstützung für die Idee gab es nicht. Jetzt liegt die Idee mit dem Bauernhof erst mal auf Eis.

Schmiddi sagt: „Ich habe auch schon über Crowdfunding nachgedacht, doch auf Biegen und Brechen will ich auch nicht aus meinem jetzigen Job bei der Deutschen Bahn raus.“

Alles was er macht, macht er mit Herz. Eben echt Ruhrpott. Und wenn sich doch noch jemand für den Bauernhof begeistert und finanziell mit einsteigt, dann ist Schmiddi bereit.

Mehr zu Schmiddi:

YEAH! Dieses Tattoo hat sich Schmiddi aus Bochum als Andenken an „Wer wird Millionär“ stechen lassen

Auf Kohle geboren! Die schönsten Ruhrpott-Tattoos

Max Giesinger? Wat? So cool erklärt „Schmiddi“ aus Bochum seinen Aussetzer bei Jauch