Bochum

Das ist das Ruhrgebiet! Jauch-Gewinner Schmiddi hilft Pottoriginale-Fotograf mit 5000 Euro

„Schmiddi“ (l.) und Gerrit Starczewski mit dem Foto. „Schmiddi“ will sich das Foto nun ins Schlafzimmer hängen.
„Schmiddi“ (l.) und Gerrit Starczewski mit dem Foto. „Schmiddi“ will sich das Foto nun ins Schlafzimmer hängen.
Foto: Privat

Bochum.  Christoph „Schmiddi“ Schmidt (34) hat das Herz am richtigen Fleck. Der Bochumer begeisterte bei „Wer wird Millionär“ Millionen Zuschauer mit seiner lockeren Art und seinen fetten Ruhrpott-Tattoos. Am Ende räumte der VfL-Bochum-Fan 125.000 Euro ab.

Das Geld behält „Schmiddi“ nicht nur für sich. Jetzt hilft er einem anderen Bochumer ganz konkret - mit 5000 Euro.

Es geht um Pottoriginale-Fotograf Gerrit Starczewski. Der hatte kürzlich juristischen Ärger. Eine 23-Jährige hatte ihn verklagt, weil sie nackt (von hinten) auf einem Foto von Starczewski zu sehen war. Das Problem: Zum Zeitpunkt der Aufnahme war sie erst 17. Starczewski wusste das nicht.

Der Prozess vor dem Landgericht Duisburg endete dennoch mit einem positiven Ergebnis: Der Kult-Fotograf musste nicht zahlen. Doch er bleibt auf dem Großteil der Gerichtskosten und Anwaltskosten sitzen.

Deshalb hat sein VfL-Kumpel „Schmiddi“ ihm das fragliche Bild jetzt für 5000 Euro abgekauft. Was er damit macht, weiß er auch schon: „Ich ziehe bald um und hänge mir das verbotene Bild ins Schlafzimmer.“

Mehr Themen:

Kein Schmerzengeld für Nackt-Model - Fotograf Gerrit Starczewski ist erleichtert: „Die Kunst hat gesiegt“

Herz am richtigen Fleck, Ruhrpott auf der Haut: Tattoo-Mann „Schmiddi“ aus Bochum räumt bei Jauch ab

YEAH! Dieses Tattoo hat sich Schmiddi aus Bochum als Andenken an „Wer wird Millionär“ stechen lassen

 
 

EURE FAVORITEN