Bochum

Daniel Küblböck auf Kreuzfahrtschiff vermisst: Jetzt mischt sich Sarah Knappik ein - und macht Dieter Bohlen üble Vorwürfe

Sarah Knappik äußert sich auf Facebook zu Küblböck und Bohlen.
Sarah Knappik äußert sich auf Facebook zu Küblböck und Bohlen.
Foto: Christoph Hardt / imago/Future Image

Bochum. Sie ist selbst durch eine Casting-Show bekannt geworden – Sarah Knappik. 2008 machte die Bochumerin bei Heidi Klums „Germany`s next Topmodel“ mit. Tingelte danach durch allerlei TV-Shows. „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“, die „Wok-WM“, „Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika“ – Knappik hat Erfahrung in dem Geschäft.

Knappik fühlt sich in Seelenleben von Küblböck hinein

Daher kann die 31-Jährige sich auch gut in das Seelenleben von Daniel Küblböck hineinfühlen und lässt nun ihre Wut in einem offenen Facebook-Post heraus. Besonders Dieter Bohlen, der Chef-Juror der Küblböck-Entdecker-Show „Deutschland sucht den Superstar“ bekommt sein Fett weg: „Welcome bei Dieters Tages Show! Wisst ihr eigentlich was das gefühlsmäßig mit einem mach,t einen öffentlichen Stempel zu bekommen? Wie z.B. Nervnatter, Teppichluder oder Kermit der Frosch? Wir haben jegliche Verantwortung unseren Künstlern in Deutschland gegenüber verloren. So ein kleiner Kosename oder als Witzfigur dargestellt zu werden kann auch starke Depressionen auslösen!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Daniel Küblböck: Das quälte den Sänger in den letzten Monaten

Olivia Jones: Daniel Küblböck wollte mehr sein als nur der „schwule Clown“

• Top-News des Tages:

Böhse Onkelz in der Veltins-Arena: Zwischen 57.500 Besuchern fielen ein paar wenige ganz besonders auf

Messer-Attacke auf Allee-Center-Parkdeck in Essen: 81-Jähriger sticht Frau nieder

-------------------------------------

Spitznamen sind belastend

Weiter schreibt Knappik, warum diese Spitznamen so belastend sein können: „Weil, egal wo du hingehst, die Leute dich so nennen wie Dieter oder andere dich dargestellt haben. Die Menschen haben dann ein gefestigtes Bild in ihren Köpfen, was Jahre dauern kann, bis man es weg bekommt! Es gab Momente, da hatte ich Angst um mein Leben und meine Familie. Weil viel Konsumenten die Sprüche oder Darstellung in diesen Formaten zu ernst nehmen. Dadurch entsteht Hass, egal ob im Netz oder auf der Straße, wo wir uns natürlich auch als Personen des öffentlichen Lebens bewegen.“

+++ Olivia Jones: Daniel Küblböck wollte mehr sein als nur der „schwule Clown“ +++

Appell an Bohlen und die Zuschauer

Zuletzt reagiert Sarah Knappik noch auf das erste Video von Dieter Bohlen im Geschmacklos-Pulli: „Dieter, du warst selbst ausgegrenzt, wieso ziehst du Quote mit Mobbing von Anderen? Du könntest sie auch stärken! Diesen Pullover mit dem Statement zu tragen, finde ich mehr als geschmacklos! Nicht jeder ist sich bewusst, was es für ein Ausmaß haben kann, wenn sich über jemanden in solchen Formaten lustig gemacht wird!

Liebe Fernsehkonsumenten, lacht mit uns, nicht über uns, denn auch wir sind verletzlich! Auch wenn wir oft sehr stark sein müssen! Wir wollen doch auch nur geliebt werden, so wie wir sind! Und die lieben, die wir lieben wollen! Strafen für Mobbing jeglicher Form!“

Um ihre Worte zu verdeutlichen postet sie noch einen Ausschnitt aus Küblböcks Song „Superman“. Darin die Zeile: „So jetzt hört ihr mir alle mal zu: Ich treff all Töne, dass das gleich mal klar ist - und: Ich bin nicht Kermit der Frosch, sondern Daniel Küblböck aus Eggenfelden.“

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen