Bochum

Bochumer bringt sein erstes eigenes Horror-Comic-Buch raus – „eine Mischung aus Manga und Disney“

Timo Grubing aus Bochum zeichnet Horror-Comics.
Timo Grubing aus Bochum zeichnet Horror-Comics.
Foto: Timo Grubing/Zwerchfell Verlag
  • Timo Grubing ist Autor und Zeichner
  • Seine Comics sind „eine Mischung aus Manga und Disney“
  • Nun hat er ein eigenes Comic-Buch veröffentlicht

Bochum. Timo Grubing aus Bochum ist hauptsächlich Kinder- und Jugendbuchautor, kreiert zudem Familien- und Rollenspiele. Ab und an zeichnet er auch Horrorgeschichten. Eine davon spielt sogar in seiner Heimatstadt Bochum.

Comics zeichnet er eigentlich nur als Ausgleich in seiner Freizeit. Doch jetzt hat Grubing das erste Comic-Buch herausgebracht, das er komplett selbst gestaltete.

Erstes eigenes Comic-Buch: „Don't Touch It!“

Für seinen neuen Horror-Zeichentrick „Don't Touch It!“ orientierte sich der Künstler aus Bochum auf 160 Seiten an den Horror-Klassikern von Stephen King, Ray Bradbury und John Carpenter.

Ganz im Stil des Bodyhorrors der 1980er-Jahre erzählt er von einem verschwundenen Jungen, den seine Schwester getötet haben soll. Freunde des Films „Hellraiser“ werden an der Geschichte des neuen Comics ihre Freude finden.

----------------------------

Mehr Themen:

Chuck Norris auf Dortmunder Comic Con in tiefer Trauer: Deshalb sagte er zahlreiche Termine ab

Dieser legendäre Star kommt zur Comic Con in Dortmund

Top-News des Tages:

Clan-Hochzeit in Mülheim: Der „Pate von Berlin“ hatte geladen – Großeinsatz der Polizei

Stefanie Tücking verstorben: Wurde ihr diese Angewohnheit zum Verhängnis?

----------------------------

Warum der Künstler aus dem Ruhrgebiet gerne zeichnet? „Comics vereinen das Zeichnen und das Schreiben von Geschichten – eine perfekte Mischung meiner Leidenschaften.“

Seine Werke bezeichnet Timo Grubing als „eine Mischung aus Manga und Disney.“ Die japanischen und amerikanischen Zeichenstile haben ihn bereits während seiner Kindheit beeinflusst: „Ich bin mit diesen beiden Welten groß geworden, deshalb haben sie mich geprägt.“

Comics „eine Mischung aus Manga und Disney“

Einen besonderen Einfluss hätten auf den Bochumer die Mangas dennoch gehabt: „Sie sind dynamischer als andere Comics. Der Storyaufbau und wie die Kacheln in den Büchern angelegt sind, wirken filmischer.“

Timo Grubing veröffentlichte bisher zwei Comics, die Teile eines Bands waren. Nun kommt das erste ganz eigene Comic-Buch hinzu.

Wer Timo Grubing bei seiner Arbeit sehen möchte, kann ihn am 22. Dezember im Comic-Laden „Little Nemo“ in Bochum, Südring 37, besuchen. Dort signiert und zeichnet er Zombies, Portraits und – passen zur Jahreszeit – Weihnachtsmänner und Zombie-Santas.

 
 

EURE FAVORITEN