CDU lobt Einsatz für Integration

„Die Arbeit der Stadt Bochum für und mit Migranten konnte trotz aller Haushaltsnöte ausgeweitet werden. Das nimmt die CDU-Fraktion befriedigend zur Kenntnis“, erklärt Dirk Schmidt, integrationspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion. Schon in der letzten Wahlperiode habe die Fraktion im damaligen Ausschuss für Migration und Integration fraktionsübergreifend dafür gekämpft, dass nach Übergang der Arbeit der „Regionale Arbeitsstellen zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA)“ in das neue Kommunale Integrationszentrum die Zuschüsse des Landes nicht im allgemeinen Haushalt versacken. „Jetzt steht fest, der Kämmerer hat das zusätzliche Geld nicht einbehalten. Die Mehreinnahmen verbleiben der Integrationsarbeit“, so Dirk Schmidt mit Hinweis auf eine Verwaltungsmitteilung im Integrationsrat. Auch die personelle Verstärkung der Flüchtlingsbetreuung geht auf eine Initiative des Integrationsrates zurück. Der Rat der Stadt hat den Vorschlag aufgegriffen und nun soll der Schlüssel von Mitarbeitern zu betreuten Flüchtlingen von 1:180 auf 1:100 verbessert werden. Der Integrationsrat schaffe es Verbesserungen im Umgang der Verwaltung mit Zugewanderten zu erreichen.

EURE FAVORITEN