CDU-Kandidat Klaus Franz will 5000 Hausbesuche absolvieren

Michael Weeke
Der Bürgermeisterkandidat der CDU Bochum, Klaus Franz, sitzt im passenden „Wahlmobil“ seiner Partei.
Der Bürgermeisterkandidat der CDU Bochum, Klaus Franz, sitzt im passenden „Wahlmobil“ seiner Partei.
Foto: FUNKE Foto Services
Als Wahlkampf-Gag setzt die CDU auf Franz-Brötchen, ein Gebäck, das schon immer so heißt, aber jetzt natürlich eine besondere Note bekommt. Werbeagentur hat Kampagne maßgeschneidert.

Bochum. Jetzt krempelt CDU-Oberbürgermeisterkandidat Klaus Franz die Ärmel auf und rüstet sich für die letzten vier Wochen des Wahlkampfes. „Franz packt an“, steht denn auch auf dem Papieranhänger, der die ledernen Arbeitshandschuhe ziert, die bei Hausbesuchen und an Info-Ständen verteilt werden. „Die Hälfte meiner 5000 Hausbesuche habe ich geschafft“, so Franz bei der Vorstellung der noch kommenden Aktionen bis zum 13. September.

Mit Hilfe der bekannten Bochumer Werbeagentur „Eden und Team“, die erstmals für die CDU ein Komplett-Paket zur Wahl-Kampagne maßgeschneidert hat, wollen Franz und seine Helferinnen und Helfer nun nach einer Phase des Zuhörens und Diskutierens mit der Bevölkerung Antworten geben auf die brennenden Fragen zur Zukunft der Stadt.

Die Sache mit den Antworten, erklärt CDU-Vorsitzender Christian Haardt, sei konkret zu nehmen. „Wir haben mit unserer Aktion über das Internet und mit Postkarten rund 200 Fragen erhalten. Jeder bekommt eine Antwort“, verspricht er. Die Menschen hatten etwa über die Wahl-Internetseite www.fuer-bochum.de Fragen gestellt zu aktuellen Problemen in der Stadt.

Endspurt wird in dieser Woche eröffnet

Die CDU eröffnet in dieser Woche den Endspurt. In der nächsten Woche geht es prominent weiter. Der erfahrene CDU-Politiker Wolfgang Bosbach kommt am Freitag 21. August, 19 Uhr, zu einer Veranstaltung in die Rewirpower-Lounge im Stadion an der Castroper-Straße. Am Samstag vor der Wahl schließlich werden Kanzleramtschef Peter Altmaier und Bundestagspräsident Norbert Lammert den Kandidaten Franz am Info-Stand in der Innenstadt (Kortumstraße Höhe C&A) tatkräftig unterstützen.

Übrigens setzt die CDU in diesem Jahr erstmals seit vielen Jahren nicht auf ihre Wahlkampfwaffeln. Stattdessen werden „Franz-Brötchen“ – die heißen übrigens schon viel länger so – als süße Wahlkampfwaffen erstmals eingesetzt. „Unser Ziel ist es, rund 100 Stück täglich zu verkaufen. Der Bäcker unseres Vertrauens kann aber den Ausstoß auch erhöhen“, verrät Christian Haardt augenzwinkernd. Auch vom Holzhäuschen müssen sich die Anhänger verabschieden. Ein passend gestalteter Seecontainer verwandelt sich zur CDU-Schaltstelle in der City.

Klaus Franz möchte erreichen, dass Bochum endlich aus den Negativ-Schlagzeilen herauskommt. „Diese Stadt wird doch chronisch unter Wert verkauft.“ Insbesondere das Rathaus möchte er zu einem Dienstleister für die Bürger umbauen. Ganz unabhängig davon, ob er gewählt wird oder nicht: „Ich führe bereits jetzt viele Gespräche mit den Amtsleitern.“

Die Oberhausener OB-Kandidaten bei Abgeordnetenwatch: