Brand in Bochum: Polizei hat einen schrecklichen Verdacht

Über zwei Drehleitern musste die Feuerwehr in Bochum 16 Hausbewohner retten.
Über zwei Drehleitern musste die Feuerwehr in Bochum 16 Hausbewohner retten.
Foto: WTVnews

In dem Fall des Brandes in einem Mehrfamilienhaus in Bochum Ende Mai gibt es nun neue Erkenntnisse der Polizei.

Nach der Prüfung durch einen Sachverständigen ist nun klar: Das Feuer wurde mit Absicht gelegt und sollte sich durch Brandbeschleuniger rasend schnell verbreiten. Deswegen ermittelt die Staatsanwaltschaft Bochum nun wegen versuchten Mordes.

Nach schwerem Brand in Bochum ermittelt die Polizei wegen versuchten Mordes

Durch das dadurch entstandene Gasgemisch kam es im Haus zu einer Explosion, bei welcher Fenster im Dachgeschoss nach außen gedrückt wurden. Durch das im Haus entstandene Feuer mussten 16 Personen mit Rauchgasvergiftungen, zum Teil in Krankenhäusern, behandelt werden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dramatischer Brand in Bochum: „Hilfe, wir kommen nicht aus unserer Wohnung!“ – Polizei hat schlimmen Verdacht

Michael Schumacher: DIESE Nachricht lässt Ehefrau Corinna wieder lächeln

• Top-News des Tages:

Essen: Schlimmer Badeunfall in Steele – junger Mann (19) geht in der Ruhr unter und muss reanimiert werden

Essen: Fußgänger macht brisanten Fund auf Gehweg – sofort rückt das LKA an

-------------------------------------

Nur durch die Rettungskräfte der Feuerwehr konnte das Leben der Hausbewohner gerettet werden.

Im Haus selber entstand massiver Gebäudeschaden von geschätzten 1,2 Millionen Euro. Trotz umfangreicher Ermittlungen der zuständigen Mordkommission konnte bisher der Täter noch nicht ermittelt werden.

Es wird nach folgender Person gesucht

Nach bisherigem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Täter eventuell um eine „jugendlich“ wirkende Person unbekannten Geschlechts. Dieser Mensch soll zwischen 177 und 182 cm groß sein und ein langes Oberteil (evtl. Parker oder Jacke) mit Kapuze getragen haben.

Es ist davon auszugehen, dass der Täter Brandverletzungen davon getragen hat.

Für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft Bochum nun eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgelobt.

Hinweise an die Polizei Bochum

Alle Hinweise zu dieser Tat nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0234-594230 oder außerhalb der Geschäftszeiten unter 0234 909-4441 entgegen. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN