Bombenfund - 4000 Bochumer müssen ihre Häuser verlassen

Hier ein Foto nach einer Bombenentschärfung in Bochum am 11. April in Weitmar. Foto: Gero Helm
Hier ein Foto nach einer Bombenentschärfung in Bochum am 11. April in Weitmar. Foto: Gero Helm
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach dem Fund einer Zehn-Zentner-Bombe müssen am Dienstag (29. Mai) rund 4000 Anwohner evakuiert werden. Die Entschärfung ist erst gegen 16 Uhr geplant, aber die Menschen müssen schon ab 9 Uhr nach und nach ihre Wohnungen verlassen.

Bochum.. Wegen eines Bombenfundes müssen am kommenden Dienstag rund 4000 Menschen rund ums Wiesental ihre Gebäude verlassen. „Das wird eine der größten Bombenevakuierungen der letzten Jahre in Bochum“, sagte Feuerwehr-Sprecher Simon Heußen am Freitagnachmittag der WAZ.

Am vorigen Mittwoch war bei Luftbildauswertungen eine Zehn-Zentner-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden worden. Sie liegt unweit der Kulmer Straße. Im Laufe das Nachmittags soll sie entschärft werden. Bereits ab 9 Uhr müssen nach und nach rund 4000 Anwohner woanders untergebracht werden, denn der Kampfmittelräumdienst hat einen Evakuierungsradius von 350 bis 500 Metern vorgegeben. Die Evakuierten können in der Grundschule an der Drusenbergstraße und im Gemeindezentrum der Katholischen Kirche am Graffring unterkommen.

Aus Hamburg kommen Überseecontainer für einen Splitterschutzwall

Um nicht auch Teile des Bergmannsheils räumen zu müssen, wird eine gewaltige Splitterschutzwand um die Bombe errichtet. Zehn Wassertanks werden mit je 1000 Litern aufgebaut. Außerdem schafft eine Spedition vier Überseecontainer aus Mülheim herbei. Die Kulmer Straße ist deshalb ab 8 Uhr komplett gesperrt. Es herrscht absolutes Halteverbot.

Hier die weiteren Straßen, die evakuiert werden:

  • Wiesental komplett;
  • An der Landwehr, Hausnummern 1 - 29 und 2 - 26b;
  • Dirschauer Straße komplett;
  • Drusenbergstraße 57 - 115 und 68 - 126;
  • Erlenstraße 1 - 35 und 2 - 20;
  • Ermlandstraße komplett;
  • Friederikastraße 131 - Ende und 128 - Ende;
  • Graffring 1 - 43 und 2 - 38;
  • Grünewaldstraße komplett;
  • Hattinger Straße 95 - 223 und 100 - 186;
  • Henningfeldstraße komplett;
  • Hultschiner Straße komplett;
  • Hunscheidtstraße 1 - 89 und 2 - 88;
  • Lortzingstraße komplett;
  • Mozartstraße komplett;
  • Pomerellenstraße komplett;
  • Saarbrückener Straße komplett;
  • Vorm Kiwitt komplett;
  • Wagnerplatz 4 -12;
  • Waldring 117 - Ende und 108 - Ende;
  • Weberstraße komplett;
  • Weitmarer Straße 1 - 11 und 2 - 6
  • sowie das Schwimmbad „Blau Weiß“.