Bochum

Bomben-Entschärfung in Bochum: Einbrecher will Wohnung leerräumen - und scheitert an einem dummen Fehler

Der Einbrecher hatte wohl nicht damit gerechnet, dass jemand zu Hause ist. (Symbolbild)
Der Einbrecher hatte wohl nicht damit gerechnet, dass jemand zu Hause ist. (Symbolbild)
Foto: imago

Bochum. Während der Evakuierungsmaßnahmen nach dem Bombenfund am Dienstag in Bochum wurde in eine Wohnung auf der Bergener Straße eingebrochen.

Das Dumme war nur, der Einbrecher hatte sich ein Mehrfamilienhaus ausgesucht, das gar nicht evakuiert wurde. Als der Täter die Eingangstür aufbrach, wurde der Bewohner nach einer Nachtschicht aus dem Schlaf gerissen und fand den Täter in seinem Wohnzimmer vor.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

„Riesending!“ Sechs Wochen Cranger Kirmes an Weihnachten? Einer ist dagegen

Plötzlich knallt es laut: Autoscheibe eines Bochumers zerspringt unvermittelt - Polizei steht vor einem Rätsel

• Top-News des Tages:

Fake-Foto aus Dortmunder Nordstadt kursiert im Netz – Hier entstand das Bild wirklich

WhatsApp-Chat belastet Samir B. schwer: „Hätte sie das mit dem Hammer nicht gemacht, wäre das alles nicht passiert“

-------------------------------------

Der 29-jährige Bewohner überraschte den Einbrecher anscheinend so sehr, dass er sofort aus der Wohnung rannte. Dabei nahm er Zigaretten und Bargeld mit.

Sofort rief der Bochumer die Polizei. Da die Evakuierungsmaßnahmen immer noch liefen, waren noch immer viele Polizisten Vorort.

So lief ein dringend tatverdächtiger Mann den Beamten ein paar Straßen weiter in die Arme. Der 45-Jährige wurde sofort festgenommen. (ana)

 

EURE FAVORITEN