Herne

Blindgänger zwischen Herne und Castrop entschärft – A42 und Bahnstrecke wieder frei

Am Mittwoch wurden gleich mehrere Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. (Symbolbild)
Am Mittwoch wurden gleich mehrere Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. (Symbolbild)
Foto: dpa

Herne. Auf der Stadtgrenze zwischen Herne und Castrop-Rauxel ist am Dienstag ein Blindgänger gefunden worden. Ein bei Messungen entdeckter Verdachtspunkt bestätigte sich.

Es handelte sich um eine Fünf-Zentner-Weltkriegsbombe, die noch am Dienstag entschärft wurde. Das hatte große Auswirkungen auf Anwohner und Verkehr.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Senior (88) fährt zur Polizeiwache im Münsterland – als er den Beamten seinen Kofferraum zeigt, trauen sie ihren Augen nicht

Badestelle am Seaside Beach: Schon mehr Badetage als 2017

• Top-News des Tages:

Mann (35) masturbiert in Essen vor zwei jungen Frauen (19) – mit dieser Reaktion hätte er wohl nicht gerechnet

Frau (30) will in Dortmund nur eine Schlägerei schlichten – dann schießt ihr jemand ins Gesicht

-------------------------------------

Im 500-Meter-Radius wohnen nicht nur gut 100 Menschen. Auch die A42 und die Gleise der Bahnlinie RB43 mussten ab 11 Uhr für rund eine Stunde in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Um 12 Uhr wurde bekannt gegeben, dass die Bombe erfolgreich entschärft wurde. Autobahn und Gleise sind wieder freigegeben, die Anwohner dürfen zurück in ihre Wohnungen. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN