Bochum

Bochumer Traditionsgeschäft macht bei „Die Höhle der Löwen“ mit

Marius Hamer aus Bochum präsentiert mit „Gearflix" einen On-Demand-Service, bei dem man Video- und Foto-Equipment „flixen" kann.
Marius Hamer aus Bochum präsentiert mit „Gearflix" einen On-Demand-Service, bei dem man Video- und Foto-Equipment „flixen" kann.
Foto: Gearflix / MG RTL D / Frank W. Hempel
  • Das Bochumer Traditionsunternehmen „Foto Hamer“ wird mit einer Geschäftsidee bei „Die Höhle der Löwen“ zu sehen sein
  • Die Firma hat eine neue Strategie entwickelt, um Kameras an den Mann zu bringen

Bochum.  Das Traditionsunternehmen „Foto Hamer“ aus Bochum verkauft Kameras und Zubehör – seit 108 Jahren. Nun entwickelt die Firma mit ihrem Startup „Gearflix“ eine neue Strategie: Sie vermietet das technische Equipment an ihre Kunden. Diese Idee wird Marius Hamer, der Urenkel des Firmengründers, in der laufenden Staffel „Die Höhle der Löwen“ den TV-Investoren vorstellen.

„Der Hauptgrund für einen Kamerakauf ist eine Reise. Danach verstauben viele Kameras und werden wertlos. Wir bieten die Lösung, vermieten das volle Equipment – Versicherungen inklusive“, erklärt Hamer gegenüber „Bild“.

Start-up vermietet Kameras an Kunden

Falls ein Kunde eine Kamera zunächst nur für eine Reise mietet und sich danach für den Kauf entscheidet, wird ihm ein nagelneues Exemplar geliefert. Anschließend wir der Kaufpreis mit der Mietgebühr des Leihmodells verrechnet.

-------------------

Auch interessant:

„Die Höhle der Löwen“: Das steckt im Insektenburger von „Bugfoundation“

„Höhle der Löwen“: Frank Thelen zerlegt arrogante Gründerin

Maschmeyer: „Wenn Gründer arrogant auftreten, gehe ich raus“

-------------------

„Wir arbeiten mit großen Tourismuskonzernen zusammen, sind in deren Angeboten gelistet, erreichen so jede Woche rund 1000 neue Kunden“, sagt Hamer. Die Leihangebote von „Gearflix“ werden Kunden seit Juni dieses Jahres in einem Laden am Düsseldorfer Flughafen präsentiert.

Bei „Die Höhle der Löwen“ wird Hamer zehn Prozent des Firmenanteils von „Gearflix“ für 300.000 Euro anbieten. Am 25. September können Zuschauer auf Vox verfolgen, ob er die Investoren überzeugen kann. (leve)

 
 

EURE FAVORITEN