Bochumer Polizei trägt jetzt blau

Bernd Kiesewetter
Tauschten die alte Uniform mit der neuen blauen: Bochumer Polizeikräfte in neuer Optik.
Tauschten die alte Uniform mit der neuen blauen: Bochumer Polizeikräfte in neuer Optik.
Foto: Polizei
Rund 1300 Polizeikräfte des Bochumer Polizeipräsidiums tragen ab sofort eine blaue Uniform. Die bisherige moosgrüne und beigefarbene wurde ausgemustert. Noch ist das neue Polizisten-Outfit ungewohnt - doch der Tragekomfort sei überzeugend.

Bochum. Ab Dienstagmorgen trägt die Bochumer Polizei blau. Die seit den 70er Jahren benutzten moosgrünen und beigefarbenen Unformen blieben nach der Nachtschicht in den Spinden hängen.

Polizeisprecher Volker Schütte wirkt sehr zufrieden mit seinen neuen Dienstkleidern. „Ich finde das optisch gelungen.“ Die Uniform habe auch „einen sehr angenehmen Tragekomfort“. Trotzdem wirke alles beim Blick in den Spiegel „schon ungewöhnlich“. Insgesamt 1300 Polizeikräfte des Präsidiums (mit Herne und Witten) arbeiten jetzt in moderneren Kleidern.

Bei der neuen Ausstattung hat sich aber weit mehr als nur die Farbe geändert. „Das neue Uniformkonzept beinhaltet eine Bürodienstuniform und eine speziell für die Bedürfnisse des Wachdienstes konzipierte Dienstkleidung“, berichtet Schütte. Sie sei für die Hitze im Streifenwagen ebenso geeignet wie für den Streifengang abends im Regen oder die Verfolgung eines fliehenden Täters: Die Kleidungsstücke seien leicht, stabil und atmungsaktiv und böten Platz für alle notwendigen Ausrüstungsgegenstände, ohne zu sehr einzuengen.

Schuhe sind wasserfest

Jede Uniform (Kosten: rund 1000 Euro) besteht aus einer kurzen Jacke, einer Cargo-Hose, einer weißen Mütze und mehreren, bei Dunkelheit reflektierenden Polizei-Aufnähern. Jacke und Hose können bei niedrigen Temperaturen mit „Windstoppern“ winterfest gemacht werden. Das Hemd ist hellblau, der Außendienstschuh wasserfest, öl- und säureresistent.

Schütte ist optimistisch, dass die neue Uniform von der Öffentlichkeit akzeptiert wird. Er beruft sich dabei auf den „Flurfunk“ über die Erfahrungen in Bochums Nachbarbehörden, die die neue Blaue bereits seit einiger Zeit tragen. Die alten Uniformen, sofern sie abgetragen sind wie zum Beispiel Uniformhemden, werden als Altkleider für soziale Zwecke weitergegeben oder, zum Beispiel Lederjacken und Parka, wiederverwertet.

Auch immer mehr der fast 400 Polizeifahrzeuge des Bochumer Polizeipräsidiums sind bereits blau-silber lackiert statt grün-silber, die Streifenwagen (Passat) sind bereits komplett blau-silber.