Bochumer Azubi-Projekt ein voller Erfolg

Stephanie Jungwirth
Anthony Chung (re.) schaut in der Bogestra-Ausbildungswerkstatt seinen zukündtigen Kollegen über die Schulter.
Anthony Chung (re.) schaut in der Bogestra-Ausbildungswerkstatt seinen zukündtigen Kollegen über die Schulter.
Foto: WAZ
Das „Versprechen Ausbildungsplatz“ hat 15 jungen Bochumern zum Schulabschluss verholfen. Anthony Chung ist einer von ihnen, am kommenden Montag tritt er seine Ausbildung bei der Bogestra an.

Bochum. „Was mit Technik“ wolle er machen, sagt Anthony Chung, „rumschrauben, aber auch meinen Kopf benutzen“. Der 23-Jährige tritt am 1. August einen Ausbildungsplatz zum Industriemechaniker bei der Bogestra an. Der Weg dahin war nicht einfach für den jungen Bochumer.

Familiäre Probleme standen dem Schulabschluss im Weg. Ohne entsprechende Qualifikation fand er immer nur Hilfsarbeiten ohne Perspektive. Mit Hilfe des Jobcenters kam er schließlich in das Projekt „Bochumer Ausbildungsversprechen“, holte gemeinsam mit 14 anderen jungen Bochumern (auch drei Frauen waren darunter) an der Volkshochschule seinen Hauptschulabschluss nach.

Jobcenter zieht positive Bilanz

Bereits im März berichtete die WAZ über das Projekt. Am kommenden Freitag bekommen die 15 Absolventen nun ihre Zeugnisse überreicht.

Anthony Chung wird ab Montag einer von insgesamt 113 Bogestra-Auszubildenden sein. „Im Zuge der Maßnahme haben wir zwei neue Ausbildungsplätze geschaffen“, sagt Bogestra-Sprecher Christoph Kollmann. Weitere Absolventen sind bei anderen städtischen Betrieben wie dem Umweltservice Bochum (USB) untergekommen. Sechs Projekt-Teilnehmer werden nun weiterhin die Schule besuchen, eine Teilnehmerin beginnt eine einjährige Einstiegsqualifizierung bei einem Arbeitgeber; eine andere junge Frau absolviert eine außerbetriebliche Ausbildung. Lediglich eine Teilnehmerin wird weiterhin vom Jobcenter betreut.

Hohe Motivation bei allen Beteiligten

Nadine Stricker vom Jobcenter zieht eine positive Bilanz: „In unseren Augen ist die Maßnahme höchst erfolgreich verlaufen.“ Nach dem erreichten Abschluss sei eine Anschlussperspektive sehr wichtig für die jungen Bochumer: „Nur mit einem Abschluss alleine ist kein Auskommen möglich.“

Dass nun so viele Betriebe und Absolventen zusammengefunden haben, sei eine Gewinn-Situation für alle Beteiligten: „Die Motivation, die Chance zu ergreifen, ist auf beiden Seiten sehr hoch.“

Auch Anthony Chung zeigt sich zufrieden: „Ich habe aus der Maßnahme immer Motivation und Kraft geschöpft, auch wenn ich zwischendurch Selbstzweifel hatte.“