Bochum: Zoll erwischt Schwarzarbeiter auf Baustelle – sie wollten sich hier „verstecken“

Bochum: Zwei Schwarzarbeiter gehen den Zoll-Beamten ins Netz – trotz ihrer Bemühungen, sich zu verstecken. (Symbolbild)
Bochum: Zwei Schwarzarbeiter gehen den Zoll-Beamten ins Netz – trotz ihrer Bemühungen, sich zu verstecken. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / photothek

In Bochum wurden zwei Schwarzarbeiter auf dem Bau erwischt. Sie versuchten dem Zugriff der Zoll-Beamten entgehen und flüchten.

Ihr Versteck in Bochum wurde von den Beamten jedoch schnell entlarvt.

Bochum: Schwarzarbeiter versuchen zu flüchten, doch das Versteck fliegt auf

In der vergangenen Woche sind zwei Schwarzarbeiter dem Hauptzollamt Dortmund ins Netz gegangen. Als die Beamten die beiden Männer auf einer Baustelle „auf frischer Tat“ ertappte, suchten die 24- und der 33-jährigen Männer zunächst zu fliehen.

Einer von ihnen versuchte, sich im Keller zu verstecken, der andere sprang über einen Zaun und suchte Zuflucht hinter den Bäumen im Wald. Doch die Beamten kamen den Flüchtigen schnell auf die Schliche.

--------------------

Einige Fakten über die Stadt Bochum:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 890
  • mit 365.587 Einwohnern (Stand: Dezember 2019) die sechstgrößte Stadt in NRW
  • besitzt sechs Stadtbezirke
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Deutsches Bergbau-Museum, Kemnader See, Eisenbahnmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Eiskirch (SPD)

--------------------

Bei der Festnahme kam heraus, dass es sich um zwei Bosnier handelte. Schnell wurde klar, wieso die beiden Männer versuchten, das Weite zu suchen.

Schwarzarbeiter ohne Aufenthaltstitel

Wer in Deutschland keinen Aufenthaltstitel besitzt, der zur Ausübung einer Arbeit befähigt, der macht sich strafbar. Die Männer hatten besagtes Dokument nicht bei sich, sondern nur bosnische Reisepässe.

--------------------

Weitere News aus Bochum:

Bochum: Da staunst du! Revierstadt belegt in DIESEM Ranking einen Top-Platz

Bochum: Schock-Szene am Bahnhof! Frau traut ihren Augen nicht – „Tiermörder“

Bochum: Wohnungsbrand in Wattenscheid ++ Bewohner schwer verletzt

--------------------

Die Beamten leiteten umgehend ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts ein. Ob die beiden weiterhin in Deutschland bleiben können, entscheidet die Ausländerbehörde.

Auch der Auftraggeber der Beschuldigten muss mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Ihn erwarten Verfahren wegen der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und der illegalen Beschäftigung von Arbeitnehmern ohne gültige Arbeitsgenehmigung. (cg)

>>> Wer überraschenderweise am Steuer saß, als die Polizei in Bochum einen Raser dingfestmachen konnte, ist unglaublich. Die Auflösung gibt es hier mit Klick auf den unterlegten Link <<<