Bochum

Freundeskreis beim Zeltfestival Ruhr: Max Herre holt plötzlich neuen Schlagzeuger - und das Publikum rastet aus

Max Herre und sein Freundeskreis heizten dem Publikum zweieinhalb Stunden ein.
Max Herre und sein Freundeskreis heizten dem Publikum zweieinhalb Stunden ein.
Foto: Franziska Bombach

Bochum. Seit über 20 Jahren sind sie nicht nur Musiker, sondern viel mehr: Max Herre, Joy Denalane, Afrob und die ganze Band: Freundeskreis.

Und wenn Freundeskreis zum Zeltfestival Ruhr an den Kemnader See kommen, dann locken sie alle Hip Hopper der alten Schule an, alle die mit Liedern wie „Exklusivinterview“, „A-N-N-A“ und „Mit dir“ groß geworden sind, zu den Songs in den 90ern zum ersten Mal geknutscht, geflirtet und wahre Freunde gefunden haben.

Im großen Sparkassenzelt am Kemnader See starten Max Herre und seine Band pünktlich um 19 Uhr mit einem Konzert, das alle Fans begeistern soll.

Schon beim zweiten Lied schmelzen die Herzen, die Menge jubelt, als Joy Denalane und Max Herre „Erste Liebe“ singen. Schließlich sollen sie das Lied damals zusammen geschrieben haben, als sie nach einer Trennung wieder zusammen kamen. Mittlerweile haben die beiden übrigens ein Kind.

------------------------------------

• Mehr Themen:

James Blunt beim Zeltfestival Ruhr: Dieser Spruch sorgte für einen Schockmoment im Publikum

Sänger Faber über Büdchen-Romantik – und was Helene Fischer mit der AfD zu tun hat

• Top-News des Tages:

Jennifer Lopez hielt emotionale Rede bei MTV Awards

„Höhle der Löwen“: Frank Thelen verrät No-Gos für Gründer

-------------------------------------

Und diese Energie, die von den beiden ausgeht, wenn sie zusammen auf der Bühne stehen, ist fast greifbar. Selbst wenn sie kein Lied gemeinsam singen, fliegen die verliebten Blicke immer wieder hin und her, wenn Max Herre gemeinsam mit Afrob rappt oder mit Megaloh über die Bühne fegt.

Das Konzert war ausverkauft – das Publikum begeistert

Das ausverkaufte Zelt wird vom ersten Lied an mitgenommen. Ob Balladen, Kopfnicker-Songs oder politische Themen, Max Herre und sein Freundeskreis setzen das Publikum zweieinhalb Stunden unter Strom.

Das Publikum singt die Highlights mit

Und zwischendrin immer wieder Highlights, diese Lieder, die jeder im Saal mitsingen kann, sobald der erste Ton erklingt.

„Fühlt sich wie fliegen an“ oder „Wenn der Vorhang fällt“. Und dann überrascht Max Herre plötzlich das gesamte Publikum. Während er seine berühmten Zeilen „Immer wenn es regnet, muss ich an dich denken…“ singt, unterbricht er auf einmal.

Er dreht sich zu seinem Schlagzeuger um und sagt: „Hey, das wollen wir in der 1996-Version hören. Don Philippe, komm ans Schlagzeug.“

Und das Publikum flippt aus, hören sie doch jetzt einen ihrer absoluten Lieblingssongs („A-N-N-A“) in der Originalbesetzung. Und als Don Philippe, der mittlerweile unter anderem als Producer und Keyboarder tätig ist bei Freundeskreis, die Sticks in die Hand nimmt und auf die Drums haut, ist das Zelt nicht mehr zu halten.

Zum Abschied: Endlos-Version von „Halt dich an deiner Liebe fest“

Zweieinhalb Stunden später verabschieden sich die Musiker mit einer Endlos-Version von „Halt dich an deiner Liebe fest“. Und lassen ein mehr als zufriedenes Publikum zurück. Das spätestens bei der Verabschiedung von Joy Denalane und Max Herre nochmal dahin schmilzt. So leicht kann Liebe sein.