Bochum

Bochum: Bittere Entscheidung beim Weihnachtsmarkt – „gravierende Auswirkungen“

Fünf gute Gründe, an der Ruhr-Uni in Bochum zu studieren

Es gibt viele gute Gründe, an der Ruhr-Universität in Bochum zu studieren. Fünf davon zeigen wir dir im Video.

Beschreibung anzeigen

Bochum. Bittere Entscheidung beim Weihnachtsmarkt in Bochum!

Während in Bochum allmählich die Weihnachtsbeleuchtung angebracht wird, hat sich der Krisenstab der Stadt am Freitag zusammengesetzt. Er beschloss eine bittere Entscheidung für den diesjährigen Weihnachtsmarkt. Die Rede war von „gravierenden Auswirkungen“.

Bochum: Bittere Entscheidung um Weihnachtsmarkt

Unter gewissen Auflagen sollte der Weihnachtsmarkt in Bochum trotz der steigenden Corona-Zahlen eigentlich stattfinden. Doch jetzt gibt es eine bittere Enttäuschung: Der Krisenstab der Stadt hat am Freitag beschlossen, dass der Weihnachtsmarkt „aufgrund der aktuell stark angestiegenen Inzidenzzahlen in diesem Jahr nicht stattfinden kann.“ Das teilte die Stadt am Freitag in einer Pressemitteilung mit.

+++ Bochum: Corona-Skandal! Hat ein Arzt Atteste im Internet angeboten? +++

Die Entscheidung gelte auch für eine abgespeckte Version, welche zuletzt von Bochum Marketing inklusive Hygiene-Konzept zur Prüfung eingereicht worden war, heißt es weiter.

Veranstalter spricht von „gravierenden Auswirkungen“

Bochum Marketing-Geschäftsführer Mario Schiefelbein zeigte Verständnis für die Absage des Weihnachtsmarktes, war zugleich aber auch enttäuscht: „Die Beschicker haben darauf gebaut, sich in der Adventszeit zu präsentieren, nachdem in diesem Jahr alle Veranstaltungen ausgefallen waren und damit Umsätze fehlten.“ Weiter stellte er klar, dass der ausbleibende Weihnachtsmarkt auch für den stationären Einzelhandel „gravierende Auswirkungen“ haben werde.

----------------------------

Mehr News aus Bochum:

Bochum: Porsche-Fahrer rammt Straßenbahn – danach wird er richtig dreist

Bochum: Student missbraucht Elfjährige – so ekelhaft setzte er sie unter Druck

Corona in NRW: Hunderte fehlerhafte Quarantäneverfügungen in Wuppertal ++ neue Regeln in Bochum

----------------------------

Die Stadt weist indes darauf hin, dass der Weihnachtsmarkt für den Veranstalter „ohnehin auf der Kippe“ gestanden habe. Denn Aufträge für Zulieferer und Dienstleister hätten erteilt werden müssen und auch für Schausteller sei es bereits eng geworden, Ware zu bestellen. Schiefelbein gab zu: „Noch schlimmer aber wäre es für alle Beteiligten, wenn ein Weihnachtsmarkt aufgrund steigender Infektionen nach wenigen Tagen schließen muss. In diesem Fall wäre der finanzielle Schaden für alle Beteiligten noch größer als bislang schon.“

----------------------------

Das ist die Stadt Bochum:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 890
  • mit 365.587 Einowhnern (Stand: Dezember 2019) die sechstgrößte Stadt in NRW
  • besitzt sechs Stadtbezirke
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Deutsches Bergbau-Museum, Kemnader See, Eisenbahnmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Eiskirch (SPD)

----------------------------

Die Marketinggesellschaft hatte allerdings bereits damit begonnen, die Weihnachtsbeleuchtung anzubringen. Stadtbewerber arbeiten zudem daran, den Weihnachtsmarkt in der digitalen Welt stattfinden zu lassen oder auf andere Art und Weise analog zu thematisieren. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN