Bochum

Bochum: VfL vor Aufstieg! Stadt macht jetzt klar, was jetzt verboten ist

Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch hat einen wichtigen Appell vor dem möglichen Aufstieg des VfL. (Symbolbild)
Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch hat einen wichtigen Appell vor dem möglichen Aufstieg des VfL. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Marcel Kusch / IMAGO / Norbert Schmidt

Bochum. Der VfL Bochum steht kurz vor dem Ende der Saison auf dem ersten Tabellenplatz und kann den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt machen. Dafür muss er am Sonntag aber noch gegen den 1. FC Nürnberg und im letzten Spiel gegen den SV Sandhausen punkten.

Währenddessen hat sich die Stadt Bochum nun in einem Appell an die Bürger gewandt. Was verboten ist, liest du hier.

Bochum: Stadt stellt Verbot beim Aufstiegskampf des VfL klar

Wer würde den VfL Bochum bei seinen letzten beiden Saisonspielen und dem Kampf um den Austieg nicht gerne anfeuern und gemeinsam mit anderen Fans feiern? Doch genau das ist wegen der aktuellen Corona-Lage verboten.

+++ Bochum: Am Bermudadreieck ist nichts mehr wie es mal war – düsteres Video schockiert +++

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch sagt in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit dem VfL Bochum und der Polizei am Freitag: „Wir alle drücken dem VfL Bochum die Daumen und wünschen uns nichts sehnlicher, als den Wiederaufstieg in die Bundesliga. Als Fan weiß ich: Nichts wäre schöner, als dann gemeinsam zu feiern und zu jubeln. Aber auf die gemeinsame Feier müssen wir leider verzichten!“

Der Appell lautet daher: „Feiert den VfL zu Hause.“ Und: „Holt die Fahnen und Schals raus, schmückt eure Wohnung, den Balkon, singt lauthals die Hymnen!“

----------------

Das ist die Stadt Bochum:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 890
  • mit 365.587 Einwohnern (Stand: Dezember 2019) die sechstgrößte Stadt in NRW
  • besitzt sechs Stadtbezirke
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Deutsches Bergbau-Museum, Kemnader See, Eisenbahnmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Eiskirch (SPD)

----------------

Auch Sebastian Schindzielorz, Geschäftsführer Sport beim VfL Bochum 1848, appelliert an die Fans: „Wir freuen uns über die Begeisterung und Euphorie, die unsere Mannschaft derzeit bei euch auslöst. Dennoch, das hat die jüngere Vergangenheit gezeigt, erinnern wir daran: Bitte bleibt am Spieltag zu Hause und kommt nicht zum Vonovia Ruhrstadion.“

Bochums Polizeipräsident Jörg Lukat sagt: „Bei meinem Amtsantritt vor zwei Jahren habe ich gesagt, dass Bochum eines Erstliga-Vereins mehr als würdig ist. Jetzt freut es mich umso mehr, dass dieses sportliche Ziel fast erreicht ist. Natürlich wäre auch ich viel lieber 'anne Castroper' dabei, aber das geht zurzeit leider nicht!“

Bochum: Polizei und Stadt wollen Corona-Regeln kontrollieren

Die Polizei setzt daher auch an den letzten beiden Spieltagen auf das Verantwortungsbewusstsein der VfL-Fans, wird sich aber dennoch vorbereiten und an den Spieltagen in der Stadt unterwegs sein. Gleiches gilt für den Bochumer Ordnungsdienst.

----------------

Mehr News aus Bochum:

----------------

Weiter heißt es: „Trotz sinkender Inzidenz ist die Pandemie noch nicht vorbei. Hygienemaßnahmen und Einschränkungen nach der Corona-Schutzverordnung haben weiterhin ihre Berechtigung.“ Polizei und Ordnungsamt werden daher bei Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung entsprechend vorgehen.

Abschließend stellt OB Thomas Eiskirch fest: „Klar, wir alle wollen feiern und zeigen, dass wir hinter dem VfL stehen. Die Mannschaft spielt eine tolle Saison und dafür sagen wir auf jeden Fall 'Danke'. Wir sind schon jetzt stolz auf unseren VfL und das werden wir alle auch zeigen können.“

Die Stadt wird daher in den Vereinsfarben Blau und Weiß geschmückt sein. Zudem will die Stadt ihre Unterstützung auf Großplakaten und Videowänden sichtbar machen und ruft dazu auf: „Wir würden uns freuen, wenn alle ihre blau-weißen-Schals und Fahnen aus den Fenstern hängen.“

Bochum: Dem VfL fehlen zwei Punkte für sicheren Aufstieg

Der VfL Bochum steht mit aktuell 63 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz und hat einen Punkt Vorsprung zu Holstein Kiel. Um den Aufstieg in die 1. Bundesliga sicher zu erreichen, reichen bereits zwei Punkte aus den letzten beiden Saisonspielen. Für den sicheren ersten Platz muss der VfL hingegen zwei Siege einfahren. >>> hier alle Infos zum Spiel (nk)