Bochum

Bochum: Ungewöhnlicher Polizeiansatz nimmt schlimmes Ende! „An Dramatik nicht zu überbieten“

So einen Einsatz hat die Polizei Bochum nicht alle Tage. (Symbolbild)
So einen Einsatz hat die Polizei Bochum nicht alle Tage. (Symbolbild)
Foto: imago images / Jan Huebner

Bochum. Einen traurigen Einsatz musste die Polizei in Bochum am Dienstag fahren. Am Ende gab es allerdings ein kleines Happy End.

Ein Passant kam gegen 9 Uhr an den Ruhrwiesen in Bochum-Dahlhausen auf einen Streifenwagen der Polizei zugelaufen und bat um Hilfe.

Auf der Wiese lag ein Schaf, das gerade dabei war, zu entbinden. Wie die Polizei Bochum schreibt, war die Situation „an Dramatik kaum zu überbieten und hat leider auch nur bedingt ein gutes Ende genommen.“

Bochum: Polizei wird zum Geburtshelfer

Die drei Beamten, zwei Frauen und ein Mann, sahen, dass das Muttertier Probleme hatte, ihr Kalb selbst zu entbinden. Den zuständigen Schäfer konnte die Polizei Bochum nicht erreichen.

Über die Leitstelle baten sie einen Schäfer aus Witten um Hilfe. Doch der brauchte 20 Minuten, um bei der Weide anzukommen – viel zu spät. Da die Zeit drängte, riefen die drei Polizisten einen Tierarzt an. Per Telefon unterstützte er die Beamten bei der Geburtshilfe.

Es stellte sich heraus, dass das Schaf zwei Babys im Leib trug. Die Situation wurde zunehmend dramatischer. Denn ein Lamm ist bereits im Mutterleid verstorben und versperrte den Geburtskanal für sein Geschwisterchen.

Die Polizei kann schließlich beide Lämmchen auf die Welt holen. Das Traurige: Trotz Mund-zu-Nase-Beatmung sowie weiteren Maßnahmen stirbt auch das zweite Baby des Schafes.

+++ A43: Panne bei neuem Verkehrsschild – jeder im Pott erkennt den Fehler direkt +++

Das Muttertier können die Beamten jedoch retten. Ein kleiner Trost: Der Schäfer, der inzwischen eingetroffen war, sagte, dass auch die Schafsmutter gestorben wäre, hätten die Polizei Bochum nicht geholfen.

----------

Mehr News aus Bochum:

Bochum: Frau geht mit ihrem Hund Gassi – unfassbar, was sie in einer Plastiktüte findet

Bochum: Heftige Diskussion um DIESES Bauprojekt – „Schuss in den Ofen“

Bochum: „Dunkler Schatten“ greift Menschen aus heiterem Himmel an – DAS steckt dahinter

----------

Schafsmama nimmt verstoßenes Lämmchen an

Ein Happy End, auch wenn es nur ein Trost ist, hat die Geschichte aber doch: Auf der Weide entdeckte der Schäfer ein junges Lamm, das von seiner Mutter verstoßen wurde. Er rieb das Lämmchen mit der Körperflüssigkeit der beiden verstorbenen Tiere ein und legte es zu dem Muttertier.

+++ NRW: Schreckliche Szenen auf Rückbank eines Taxis – der Fahrer hält sofort an +++

Plötzlich sah die Polizei Bochum, dass das Schaf das Lämmchen als seinen eigenen Nachwuchs angenommen hat und es umsorgt. So wurde aus beiden eine kleine Familie. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN