Bochum: Synagoge mit Metallkugeln beschossen – DIESE Route soll der Schütze gegangen sein

Bochum: Auf eine Synagoge wurde mit Metallkugeln geschossen. Doch die Einrichtung war nicht das einzige Ziel des unbekannten Täters (Symbolbild)
Bochum: Auf eine Synagoge wurde mit Metallkugeln geschossen. Doch die Einrichtung war nicht das einzige Ziel des unbekannten Täters (Symbolbild)
Foto: Svenja Hanusch/FUNKE Foto Services/Polizei Bochum/ Montage DER WESTEN

Ein Unbekannter soll bereits Montagnacht in der Synagoge in Bochum die Fenster zerschossen haben.

Das Gebäude der jüdischen Gemeinde Bochum war nicht das einzige Ziel des Unbekannten, auch an anderen Stellen in der Ruhrgebietsstadt soll er mit seinem Gewehr herumgeschossen haben. Unter seinen Zielen war auch ein jenseits von Bochum beliebtes Ausflugsziel.

Bochum: Fenster der Synagoge mit Metallkugeln zerschossen

Kurz nach Mitternacht soll der Unbekannte mit einer Luft- oder Gasdruckwaffe am Montag auf die Synagoge geschossen haben. Dabei sind mehrere Fenster der jüdischen Einrichtung zu Bruch gegangen.

------------------------

Das ist die Stadt Bochum:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 890
  • mit 365.587 Einwohnern (Stand: Dezember 2019) die sechstgrößte Stadt in NRW
  • besitzt sechs Stadtbezirke
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Deutsches Bergbau-Museum, Kemnader See, Eisenbahnmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Eiskirch (SPD)

------------------------

Da ein antisemitischer Hintergrund bei der Tat nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt mittlerweile auch der Staatsschutz in der Sache.

Bochum: Staatsschutz ermittelt wegen Schüssen auf Synagoge

Gemeinsam mit den Polizeibeamten aus Bochum konnte dieser die genaue Route des Täters rekonstruieren. Denn die Synagoge der jüdischen Gemeinde Bochum war nicht das einzige Ziel des Unbekannten.

++Bochum: Rauchwolke über der Stadt! Container in einer Flüchtlingsunterkunft fängt Feuer++

Nach ersten Ermittlungsergebnissen bog der Mann gegen Mitternacht von der Castroper Straße auf den Fußweg zum Planetarium ab und schoss hier erst auf die Synagoge und dann auch auf das Planetarium.

Bochum: Unbekannter schießt auch auf Planetarium und an weiteren Orten

Auch hier beschädigte er zwei Fensterscheiben sowie eine Dachrinne des Gebäudes. An beiden Tatorten konnten die Beamten kunststoff-ummantelte Metallkugeln sicherstellen, die vermutlich als Munition für die Waffe des Täters dienten.

------------------------

Mehr News aus Bochum und dem Ruhrgebiet:

++ Essen: Polizei von Gaffern bedrängt und bepöbelt – Politiker fällt jetzt verheerendes Urteil! „Integration gescheitert“ ++

++ Duisburg: Irre Corona-Maßnahme – SO soll in Hotspot-Vierteln jetzt Ruhe einkehren ++

++ Rewe in Mülheim: Schrecklicher Parkplatz-Unfall! 86-Jähriger erfasst zwei Menschen – Frau stirbt ++

------------------------

Anschließend ist der Unbekannte sehr wahrscheinlich über den Bochumer Stadtpark zur Klinikstraße gelaufen. Dort hat er in der Nähe des Tierparks vermutlich erneut mit seiner Waffe herumgeschossen. Zumindest wurde auch hier eine der speziellen Metallkugeln gefunden.

Bochum: Beamte rekonstruieren Route des Täters

Danach muss er in Richtung „Schmechtingwiese“ gelaufen sein und erneut herumgeschossen haben. Diesmal auf ein geparktes Auto, wie die wieder am Tatort gefundenen Metallkugeln nahelegen. Ab hier verliert sich jedoch die Spur des Unbekannten.

Bochum: Nach Täter wird gefahndet

Sowohl die Polizei Bochum als auch der Staatsschutz fahnden jetzt nach dem Mann. Er soll eine graue Hose und eine dunkle Kapuzenjacke sowie Adidas-Turnschuhe mit heller Sohle und eine dunkle Baseball-Cap mit hellem Schirm getragen haben. Darüber hinaus hatte er einen schwarzen Rucksack und eine dunkelfarbige Brusttasche bei sich.

++Bochum: Bogestra gewährt Einblick auf ehemaliges Opel-Gelände – DAS steckt hinter dem Riesen-Projekt++

Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten unter 0234 909 4505 oder 0234 909 4441 anzurufen. Ganz besonders interessiert es die Kriminalbeamten, wenn weitere Stahlkugeln gefunden wurden. (kk)

Politik-Hammer in Oberhausen! Der langjährige Präsident des Fußball-Klubs Rot-Weiß Oberhausen, Hajo Sommers, geht jetzt in die Politik und will ein Bundestagsmandat. Für welche Partei? Das liest du hier.>>>