Bochum

Bochum: Stadt sperrt Straße komplett ab – Anwohner plötzlich gefangen!

Die Stadt Bochum hat eine Straße in Riemke komplett abgesperrt. (Symbolbild aus Oberhausen)
Die Stadt Bochum hat eine Straße in Riemke komplett abgesperrt. (Symbolbild aus Oberhausen)
Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE Foto Services

Bochum. Die Stadt Bochum hat von einem auf den anderen Tag einen Teil der Cruismannstraße komplett gesperrt.

Für die Anwohner der Straße im Stadtteil Bochum-Riemke ist das jetzt ein großes Problem, wie die „WAZ“ berichtet. Denn wegen weiterer Bauarbeiten kommen sie ab jetzt weder rein noch raus.

Bochum: Stadt sperrt Straße – Anwohner plötzlich gefangen

Wie Anwohner Werner Bukowski gegenüber der Zeitung klagt, wurde am Donnerstagnachmittag zunächst eine Fahrspur im Bereich der Oberscheidstraße gesperrt - kurze Zeit später die nächste.

++ Corona in NRW: Bittere Zahlen ++ Inzidenz steigt wieder ++ Kommunen dürfen Kitas geschlossen lassen ++ Unter eine Bedingung ++

Grund dafür sind Straßenschäden, die die Stadt Bochum ausbessern möchte. Das Problem: Weil auch die Zufahrt zur Zillertalstraße gesperrt ist, sind Anwohner mit Autos jetzt gefangen.

--------------------

Mehr Nachrichten aus Bochum:

Mann aus Bochum ist nachts rodeln – da läuft ihm plötzlich dieses wilde Tier vor den Schlitten

Polizei Bochum findet Geheimtür – du ahnst nicht, wer sich dahinter versteckt

Dealer vertickt am Hauptbahnhof Drogen an 13-Jährige – mit schrecklichen Konsequenzen! Polizei Bochum warnt jetzt vor dieser Pille

--------------------

Anwohner aus Bochum genervt – auch Buslinie betroffen

Neben den Anwohnern können nun auch die Buslinien 354 und 385 nicht mehr durch die Straße. „Wenn man einen Tag vorher informiert, okay. Aber so?“, fragt Werner Bukowski irritiert.

Die Stadt begründete die Maßnahme als Notfall wegen Frostschäden. Wie lange die Sperrung nun dauern soll, erfährst du hier bei der WAZ >>>

Straßenschäden nicht nur in Bochum

Nicht nur Bochum hat nach der Kältewelle mit Frostschäden auf den Straßen zu kämpfen. Schnee und Eis haben in ganz NRW für massenweise Schlaglöcher, Risse und Brüche im Asphalt gesorgt.

Mit den milden Temperaturen werden die jetzt nach und nach sichtbar. Allein auf den Autobahnen in Westfalen haben Mitarbeiter der Autobahnmeistereien in den vergangenen Tagen 550 Straßenschäden ausgemacht.

Auch in Essen hat der Regiedienst alle Hände voll zu tun. Wie viele Schlaglöcher hier täglich identifiziert und ausgebessert werden, erfährst du hier >>> (ak)