Bochum

Bochum: DIESE Schokolade kann man ohne schlechtes Gewissen naschen – aus einem anderen Grund als du denkst

Sündhafte Schokolade - nicht in Bochum und anderen Städten im Revier. Denn hier wird die süße Nascherei mit reiner Muskelkraft angeliefert. (Symbolbild)
Sündhafte Schokolade - nicht in Bochum und anderen Städten im Revier. Denn hier wird die süße Nascherei mit reiner Muskelkraft angeliefert. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

Bochum. Schokolade ist immer ein wahrer Genuss. Doch neben reichlich Kalorien, Zucker und ressourcenverbrauchendem Palmöl ist das süße Lebensmittel leider ein echter CO2-Sünder. In Bochum hat sich eine kleine Gruppe einer Idee angeschlossen, die das ändern will.

Das Konzept heißt „Schokofahrt“ und kommt ursprünglich aus Münster. Das Ziel: Schokolade emissionsfrei, also komplett ohne CO2-Verbrauch nach Bochum und in andere Städte bringen. Das ist aber gar nicht so einfach.

Bochum: Schokolade per Muskelkraft

Im März 2017 fand die erste Schokofahrt statt. Damals lieferten vier Menschen rund 60 Kilo Schokolade nach Münster. Inzwischen beteiligen sich mehr als 100 Menschen, die mehr als 1.000 Kilogramm Schokolade in rund 40 Städte bringen. Quer durch ganz Deutschland, von Ostfriesland bis München.

Dass die Schokolade am Ende in verschiedenen Bio- und Fairtrade-Läden in Bochum, Essen oder Duisburg stehen kann, erfordert ordentlich Muskelkraft.

Zuerst werden die Schokoladenbohnen mit einem Lastensegler aus der Dominikanischen Republik nach Amsterdam geliefert. Allein das dauert schon etwa vier Wochen, da das Schiff natürlich stark von den Winden abhängig ist.

+++ Eckart von Hirschhausen besucht Bochumer Hospiz – und erhebt danach schlimme Vorwürfe +++

Von Amsterdam per Rad nach Bochum

In Amsterdam werden die Schokoladenbohnen dann von einer Schokoladenmanufaktur verarbeitet. Danach kommen die strammen Waden der Radfahrer aus Bochum, Essen, Duisburg und den anderen deutschen Städten ins Spiel.

Mit Rädern bringen sie die Tafeln aus Amsterdam in ihre Heimatstädte. Christoph Lotz aus Bochum ist einer von denen, die bereits mehrfach die anstrengende Strecke nach Amsterdam zurückgelegt haben.

Mit etwa zehn Mitstreitern ist der 50-Jährige zuletzt rund um Ostern aus Bochum aufgebrochen. „Wir haben dann einmal in Nimwegen übernachtet und zwei Nächte in Amsterdam verbracht“, erzählt er.

Schokolade geht über Fahrer-Wohl

Auf dem Rückweg nimmt jeder so viel Schokolade mit, wie er transportieren kann. Lastenräder, Radanhänger oder Gepäcktaschen werden so voll mit Schokolade gestopft, wie es geht.

Das Wetter stellt die Radelnden dabei immer wieder vor große Herausforderungen. Während schlechtes Wetter vor allem für die Fahrer selbst unangenehm wird, verträgt sich zu warmes Wetter natürlich schlecht mit der Schokolade.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Bochum: Anwohner schimpfen nach „extra3“-Beitrag über diese Brücke: „Der größte Humbug der Welt“ +++

+++ „Extra 3“ macht sich über Brücke in Bochum lustig: „Das ist ja wie im Hochsicherheitstrakt“ +++

+++ Amazonas/Brasilien: Nicht nur Superstar Pink verbreitet falsches Foto zu schrecklichem Brand +++

-------------------------------------

„Da hatten wir an den warmen Tagen rund um Ostern echt ein Problem. Wir mussten die Schokolade mit Notfall abdecken, damit sie kalt bleibt“, beschreibt Lotz. Die andere Seite der Folie sorgt dann allerdings dafür, dass die Fahrer mit gehörigem Sonnenbrand in Bochum ankamen.

Nächste Tour im Oktober - bist du dabei?

Die Schokotouren finden zwei Mal jährlich statt. Die nächste ist bereits für Anfang Oktober geplant. Die Gruppe aus Bochum rund um Christoph Lotz wird dann allerdings nicht dabei sein.

+++ Bochum: Fahrgast hat kein gültiges Ticket – dann eskaliert die Situation +++

„Aber es gibt Gruppen in Duisburg und Essen, die sind ziemlich aktiv. Und wenn jemand aus Bochum fahren möchte, können wir uns gern für ein Vorbereitungstreffen zusammensetzen", macht er allen Interessierten Mut.

Wo du die Tafeln in deiner Nähe abgreifen kannst, findest du hier. Am besten rufst du einmal vorher an, ob gerade noch Tafeln da sind - denn sie sind wahre Liebhaberstücke und immer schnell vergriffen.

 
 

EURE FAVORITEN