Bochum rollt roten Teppich für Steiger Award aus

Foto: ddp

Bochum..  Neun Persönlichkeiten aus aller Welt wurden am Samstagabend in der Bochumer Jahrhunderthalle in verschiedenen Kategorien mit dem Steiger Award 2010 ausgezeichnet. Neun nicht minder bekannte Prominente würdigten die Leistungen der Preisträger.

Auf der mittlerweile sechsten Steiger Award-Gala, wieder moderiert von TV-Moderator Cherno Jobatey, wurden für ihr „zielstrebiges und geradliniges Handeln“ ausgezeichnet: Prof. Dr. Alfred Biolek (Medien), Robert Wilson (Kunst), Prinzessin Haya von Jordanien (Sport), Marius Müller-Westernhagen (Musik), Armin Mueller-Stahl (Film), Sir Christopher Lee (Lebenswerk), Eva Luise Köhler (Charity), Prof. Dr. Claus Hipp (Umwelt) und Serbiens Staatspräsident Boris Tadic (Europa).

Eröffnet wurde der Reigen der Reden von Sänger Peter Maffay, der Eva Luise Köhler, Frau des ebenfalls anwesenden Bundespräsidenten Horst Köhler, den Steiger Award für ihr soziales Engagement als Schirmherrin der „Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen“ (ACHSE) überreichte. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers war der Laudator für den Schauspieler Armin Müller-Stahl.

Farah Diba eine der ersten Preisträger

Seit vielen Jahren verbindet die frühere persische Kaiserin Farah Diba eine enge Freundschaft mit dem Regisseur und Künstler Robert Wilson. Daher war es für sie eine besondere Freude, wie sie sagte, ihm persönlich zum Steiger Award 2010 in der Kategorie Kunst zu gratulieren. Farah Diba gehört zu den ersten Preisträgern des Steiger Awards und wurde 2005 für ihr soziales Engagement geehrt. Prinzessin Haya von Jordanien engagiert sich mit großem Einsatz in ihrer Funktion als Präsidentin des Weltreiterverbandes für Fairness im Sport. Dafür erhielt die Tochter von König Hussein den Steiger Award in der Kategorie Sport aus den Händen von Olympiasieger Ludger Beerbaum.

Unternehmer Dr. Claus Hipp wurde für sein umweltpolitisches Engagement vom Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, Ulrich Reitz, gewürdigt. Für die Kategorie Medien übergab der ehemalige WDR-Intendant Friedrich Nowottny den Preis an Prof. Dr. Alfred Biolek. Der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer würdigte Marius Müller-Westernhagen als einen Künstler, der die deutsche Musikszene wie wenige geprägt habe.

Viele bekannte Namen auf der Gästeliste

Der frühere Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hielt die Laudatio auf den serbischen Staatspräsidenten Boris Tadic und hob dessen Verdienste für die Demokratisierung Serbiens hervor. Für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde der legendäre Schauspieler Sir Christopher Lee, nachdem Schauspieler Mathieu Carrière in kunstvoller Weise an einige Rollen Lees erinnert hatte.

Die Gästeliste der Gala verzeichnete weitere bekannte Namen wie zum Beispiel Franz Müntefering mit Gattin, Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, TV-Moderator Jean Pütz, Moderator Werner Hansch und Schauspielerin Marie-Luise Marjan.

 
 

EURE FAVORITEN