Bochum

Bochum: Polizist vor Gericht – er soll in Tankstelle mit einer Bombe gedroht haben

Bochum: Polizist vor Gericht – er soll in Tankstelle mit einer Bombe gedroht haben. (Symbolbild)
Bochum: Polizist vor Gericht – er soll in Tankstelle mit einer Bombe gedroht haben. (Symbolbild)
Foto: dpa

Bochum. Mitte November des vergangenen Jahres hat ein Mann (46) in Bochum Geiseln in einer Tankstelle genommen, mit einer Wasserstoffbombe gedroht und laut Aussagen der Geiseln einen bedrohlichen Gegenstand – vermutlich den Fernzünder – in der Hand gehabt haben.

Polizist muss sich vor Gericht wegen Geiselnahme verantworten

Nun steht der ehemalige Polizist vor Gericht in Bochum und muss sich für die Tat verantworten, wie die WAZ berichtet.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Flughafen Köln/Bonn: Eurowings-Piloten verhindern Katastrophen-Start

„Bares für Rares“: Kandidat bricht Schweigen – DAS geschieht wirklich hinter den Kulissen der Trödeslshow

• Top-News des Tages:

Maddie McCann: Spur führt zu Kindermörder aus Deutschland

Bergrettung rettet deutsche Wanderer in Not – doch ihre Reaktion ist einfach nur unverschämt

-------------------------------------

Die gesamte Geiselhaft birgt bis heute Rätsel, eine Bombe wurde nie gefunden. Ein Gutachter hält den Polizisten für psychisch krank mit Wahnvorstellungen und einer „krankhaft, verzerrten Realitätsbewertung.“

Verletzt wurde bei der Tat niemand

Verletzt wurde bei der Tat niemand, die Geiseln sollen dennoch Todesängste ausgestanden haben.

Den ganzen WAZ-Artikel (Bezahlinhalt) liest du hier.

 
 

EURE FAVORITEN