Bochum

Vollkommen betrunken: Bochumerin (32) rast mit Auto gegen Ampelmast

Foto: Polizei Bochum

Bochum. Vollkommen betrunken war eine Bochumerin (32) mit ihrem Auto am Donnerstagabend auf dem Ostring unterwegs.

Sie streifte erst ein parkendes Auto und fuhr weiter Richtung Innenstadt, ohne sich um den beschädigten Außenspiegel zu kümmern.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Soll ich mein Auto in Zukunft auf dem Hausdach parken?“ – Ärger um Radwege in Duisburg

FC Schalke 04: Bleibt Franco Di Santo doch? Sein Berater hat eine klare Meinung

• Top-News des Tages:

Diese Schauspielerin feiert sich für ihre Gewichtszunahme – und die Fans feiern mit

Fall Mesut Özil – die Türkische Gemeinde Deutschland äußert heftige Kritik am DFB: „AfD-Haltung!“

-------------------------------------

In der Kurve des Ostrings in Richtung Hauptbahnhof flog sie bei voller Fahrt aus der Kurve und prallte gegen eine Ampel.

Dabei verletzte sie sich leicht.

Frau war erheblich alkoholisiert

Als die Polizei und der Rettungsdienst dazu kamen, mussten sie feststellen, dass die Frau erheblich alkoholisiert war.

2,62 Promille ergab der Alkoholtest. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Ab 2,0 Promille sprechen Mediziner vom Betäubungsstadium

Medizinern zufolge ist dieser Wert extrem hoch, da Ärzte ab einem Wert von 2,0 Promille von einem Betäubungsstadium sprechen. Muskeln erschlaffen, Bewegungen verlaufen unkoordiniert, Verwirrung und Erbrechen stellen sich ein. Ab 3,0 Promille ist vom Lähmungsstadium die Rede mit Bewusstlosigkeit und schwachem Atem.

Wer regelmäßig viel Alkohol trinkt, entwickele eine gewisse Toleranz. Deswegen können Alkoholiker laut Experten deutlich höhere Werte aufzeigen und die Symptome können später eintreffen. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN