Veröffentlicht inBochum

Bochum: Pfefferspray-Attacke im Hauptbahnhof! Mehrere Reisende verletzt

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Bochum. 

In Bochum soll ein bislang Unbekannter am Samstag (6. August) Pfefferspray am Hauptbahnhof versprüht haben.

Bei dem Vorfall in Bochum wurden mehrere Reisende verletzt.

Bochum: Unbekannter sprüht mit Pfefferspray

Gegen 23.40 Uhr wurde die Bundespolizei von Reisenden über mehrere Verletzte in der Haupthalle des Bahnhofs informiert. Ein Unbekannter soll dort nach Vermutungen der Polizei Pfefferspray versprüht haben.

Bei einer Pfefferspray-Attacke am Hauptbahnhof in Bochum wurden elf Reisende verletzt. (Symbolbild)
Bei einer Pfefferspray-Attacke am Hauptbahnhof in Bochum wurden elf Reisende verletzt. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Jochen Tack | Jochen Tack

Nach dem Vorfall verließen mehrere Reisende denHauptbahnhof in Richtung Vorplatz, wo bereits ein Rettungswagen wartete. Dieser war wegen eines anderen Einsatzes vor Ort und konnte die insgesamt elf Verletzten medizinisch versorgen.

+++ Bochum: Bitteres Aus für beliebte Bäckerei – „Unfassbar traurig“ +++

Bochum: Elf Verletzte – Hauptbahnhof musste gesperrt werden

Weitere ärztliche Versorgungen waren glücklicherweise nicht notwendig. Im Zuge der Ermittlungen sperrten die Beamten der Bundespolizei gemeinsam mit der Polizei Bochum den Vorplatz ab.

—————————————————————–

Mehr Bochum-Themen:

Bochum: Entsetzen auf Friedhof! Trauernde müssen „unwürdige“ Maßnahme ertragen

Bochum: 16-Jähriger wird am Bahnhof nach der Uhrzeit gefragt – dann beginnt ein Albtraum

Bochum: Großbrand in Wohnhaus – Tiere müssen aus den Flammen gerettet werden

—————————————————————–

Gegen den Unbekannten wird nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Derzeit wertet die Polizei Bildmaterial von Videoaufnahmen der Überwachungskameras aus, um seiner Identität näher zu kommen.

+++ Bochum: Mann stirbt bei heftigem Unfall – Gas-Auto sorgt für gefährlichen Einsatz +++

Wer Hinweise zu dem Vorfall in Bochum geben kann, wendet sich bitte an die Bundespolizei Dortmund unter der 0800/ 6 888 000. (ali)