Bochum

Bochum: DIESE Verkehrsschilder sorgen für Diskussion auf Facebook

Einige Bürger wundern sich über eine merkwürdige Folge von Straßenschildern in Bochum. (Symbolfoto)
Einige Bürger wundern sich über eine merkwürdige Folge von Straßenschildern in Bochum. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Panthermedia

Bochum. Bei DIESEM Anblick in Bochum muss man sich erstmal die Augen reiben...

Unter den Einwohnern von Bochum ist eine rege Diskussion entbrannt. Der Grund: ein Verkehrsschild. Oder besser: gleich zwei Verkehrsschilder, die an der gleichen Stelle angebracht sind.

Bochum: Tempo-20-Schilder sorgen für große Verwirrung

In der Hans-Böckler-Straße in der Innenstadt ist am Straßenende das Ende einer „Tempo 20“-Zone angezeigt. So weit, so normal. Doch an der gleichen Stange ist direkt darunter ein weiteres Schild angebracht: Es mahnt die Höchstgeschwindigkeit von Tempo 20 an! Moment...

Ein „Tempo 20“-Warnschild direkt unter dem „Ende der Tempo 20-Zone“-Schild? Ist das nicht doppelt gemoppelt? Hätte man die Tempo-20-Zone dann nicht einfach verlängern oder das Tempo-20-Warnschild einfach viel früher anbringen können? Warum verwirrt die Stadt Bochum damit Bürger und Autofahrer?

Diskussion auf Facebook

Auch einige Bochumer diskutieren darüber, insbesondere auf Facebook. Hier einige Kommentare aus Gruppen mit Bezug zu Bochum:

  • „Ja, ja. Ende 20 und Beginn 20. Die Stadtverwaltung...“
  • „Hängt dieser Blödsinn immer noch. Das ist schon alt, aber unserer Stadtverwaltung wohl egal. Dafür kann es keinen erklärbaren Grund geben.“
  • „Ist wie mit der R-Zahl. Nicht nachvollziehbar!“
  • „Preußische Gründlichkeit.“

Stadt Bochum mit Erklärung

Doch bei aller augenscheinlich verständlichen Kritik für den Laien – tatsächlich hat hier alles seine Richtigkeit, wie die Stadt auf Nachfrage unserer Redaktion klarstellt. Denn: Bei der „Tempo-20“-Zone handle es sich um einen verkehrsberuhigten Geschäftsbereich, in dem keine Radwege angelegt werden oder verlaufen dürfen.

Da aber kurz nach Zonen-Ende schon ein Radweg beginnt und auch mit einem Verkehrsschild angekündigt wird, muss die „Tempo-20“-Zone zuvor rechtlich aufgehoben werden. Und deshalb gilt ab diesem Bereich das Maximaltempo von 20 Stundenkilometern, der eben NICHT verkehrsberuhigt und kein Geschäftsbereich ist. In der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist dieser Punkt unter Paragraf 45 Absatz 1c und Absatz 1d reglementiert.

--------------------------

Mehr News aus NRW:

++ Verbotene Corona-Demo in Essen: Teilnehmer widersetzen sich der Polizei – das droht ihnen nun ++

++ Bochum: Youtuber dreht Video – plötzlich stürmt die Polizei das Set ++

Bochum: Nach heftiger Kritik an Seniorenheim platzt einer Pflegerin der Kragen – „Wie kann man es wagen...?“

--------------------------

Verkehrsrechtlich alles korrekt

Also, liebe Bochumer: Auch wenn es nach wie auf den ersten oder auch zweiten Blick komisch erscheint – verkehrsrechtlich hat die Stadtverwaltung alles korrekt gemacht.

Jetzt heißt es nur: Diszipliniert Tempo halten, auch wenn die verkehrsberuhigte Zone verlassen ist...

 
 

EURE FAVORITEN