Bochum

Bochum: Stadt lädt 77 Autofahrer ein – weil sie DIESES Kennzeichen haben

Bond-Fans kommen in Bochum bei einem großen Treffen auf ihrer Kosten.
Bond-Fans kommen in Bochum bei einem großen Treffen auf ihrer Kosten.
Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services; Montage: DER WESTEN

Bochum. James Bond-Fans aufgepasst!

Die Stadt Bochum lädt jetzt besondere Fans des Kult-Agenten zum großen James Bond-Treffen ein. Wer in Bochum ein Kennzeichen mit der Buchstabenkombination BO-ND an seinem Auto hat, der wird jetzt von der Stadt Bochum eingeladen.

Bochum: Stadt lädt 77 besondere Bond-Fans ein

Insgesamt 77 Fahrzeughalter hat Bochum Marketing zum großen Bond-Treffen am 3. März (13 Uhr) in die Bochumer Innenstadt geladen. Der Boulevard wird zum Bond-Parkplatz, um den Film- und Romanhelden hochleben zu lassen.

Nach einem Fotoshooting mit „Daniel Craig“, so der Veranstalter vielsagend, geht es in die Bond-Ausstellung in der Kortumstraße und ins Capitol Kino. Hier gibt es dann den echten Daniel Craig auf der Leinwand zu bestaunen.

Unter allen Bond-Fans wird eine Reise nach London für zwei Personen und eine James-Bond-Stadtführung angeboten.

So kannst du mitmachen

Wer mitmachen möchte, kann sich bis zum 26. Februar um 15 Uhr per Mail an gewinnspiel@bochum-marketing.de unter Stichwort "Bond" mit Namen, Fahrzeugtyp, Kennzeichen sowie Mail-Adresse und Telefonnummer bewerben. 77 Gewinner werden von Bochum Marketing ausgelost und kontaktiert.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Bochum:

• Top-News des Tages:

-------------------------------------

Die erfolgreichsten James Bond-Filme:

  • Skyfall (2012) mit Daniel Craig: über 1,1 Milliarden US-Dollar
  • Feuerball (1965) mit Sean Connery: 1 Milliarde US-Dollar
  • Goldfinger (1964) mit Sean Connery: 918 Millionen US-Dollar
  • Spectre (2015) mit Daniel Craig: 880 Millionen US-Dollar
  • Leben und sterben lassen (1973) mit Roger Moore: 870 Millionen US-Dollar

Bond-Ausstellung in Bochumer City

Seit dem 1. Februar läuft die Bond-Ausstellung in der Bochumer City. Bereits 2.500 Besucher haben sich die Ausstellung in den ersten zehn Tagen angesehen, bilanziert der Veranstalter zufrieden. Noch bis zum 31. März gibt es in der Ausstellung Requisiten aus vielen Bond-Filmen zu bewundern.

Denn was viele nicht wissen: James Bond kommt aus Wattenscheid. In der autorisierten Biografie von James Bond aus dem Jahr 1973 von James Pearson, einem Freund von Bond-Erfinder Ian Fleming, verrät dieser, dass Bond am 11. November 1920 in Wattenscheid geboren worden sei. Im Stadtteil Alte Freiheit.

+++ James Bond kommt ins Ruhrgebiet – weil der berühmte Geheimagent in DIESER Stadt „geboren“ wurde +++

Seine Mutter Monique Bond, eine Schweizerin, wollte den Sohn eigentlich in England zur Welt bringen, aber ein Eisenbahnstreik verhinderte das. Andrew Bond, der Vater, war in Wattenscheid um nach dem Ersten Weltkrieg als Geheimdienstmitarbeiter Krupp zu zerschlagen.

Doch wieso wählte Ian Fleming ausgerechnet Wattenscheid geboren? Der Legende nach soll Ian Fleming betrunken im Flugzeug auf eine Landkarte getippt haben und so den Geburtsort des späteren Agenten ihrer Majestät bestimmt haben. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN