Bochum

Retter finden Kätzchen am Straßenrand in Bochum – als sie deren Augen sehen, handeln sie sofort

Retter haben in Bochum hilfsbedürftige Kätzchen aufgelesen. (Symbolbild)
Retter haben in Bochum hilfsbedürftige Kätzchen aufgelesen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Bochum. Völlig hilflos lagen sie da. Zusammengepfercht in einer kleinen Transportbox. Einfach ausgesetzt am Straßenrand in Bochum. Ihr Zustand: kritisch. Aus ihren verklebten Augen quoll der Eiter.

Als Passanten die fünf kleinen Kätzchen am Mittwoch vor einem Gebüsch an der Straße „An der Donnerbecke“ in Bochum sahen, riefen sie sofort die Polizei.

Bochum: Schockierender Anblick bei ausgesetzten Kätzchen

Die Beamten verständigten daraufhin den Tiernotruf. „Es ist schockierend, wenn man auf die Polizeiwache kommt und diese armen kleinen 'Würmchen' in Empfang nimmt“, sagen die Tierretter aus Hattingen nach dem Anblick der Kätzchen mit Verdacht auf Katzenschnupfen.

Der Notdienst brachte die ausgesetzten Kätzchen umgehend zum Tierarzt. Dort bestätigte sich der erste Verdacht. Alle fünf Kitten leiden an der ansteckenden Infektionskrankheit der Atemwege und Schleimhäute im Bereich des Kopfes.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Bochumer mit irrer Forderung! ARD-Wetterkarte soll geändert werden

Rock am Ring: Duisburger als Pfandsammler unterwegs - unfassbar, wie viel er verdient

• Top-News des Tages:

Ex-„Tagesschau“-Sprecher Wilhelm Wieben ist tot

Essen und Mülheim: Ruhrbahn-Chaos, Verkehr kommt zum Erliegen – „Einiges läuft aus dem Ruder“

-------------------------------------

Tierarzt stellt positive Prognose

Der Tierarzt säuberte die Augen der Tiere und lieferte nach der Erstuntersuchung ein erste positive Prognose: „Möglicherweise verliert keines der Kitten sein Augenlicht“, berichtet Carmen Decherdt, Leiterin des Bochumer Tierheims, das die Kätzchen nach der Behandlung aufgenommen hat.

Dort leben die etwa vier bis sechs Wochen alten Kätzchen nun zunächst in Quarantäne, damit sich die Infektion nicht ausbreitet. Doch das ist nicht das einzige Problem.

Kätzchen mit Problemen bei der Nahrungsaufnahme

„Wir haben Schwierigkeiten, sie ans Essen zu bekommen“, erzählt Carmen Decherdt. Der Grund: Durch die Infektion sind die Nasen der Kätzchen sehr verstopft. Die jungen Tiere könnten deshalb ihr Fressen kaum riechen.

Die Tierpfleger aus Bochum geben jedoch nicht auf. Viel Zuspruch bekommen sie bei Facebook, wo sie Fotos der bemitleidenswerten Kätzchen geteilt haben. „Gute Besserung den Süßen. Wir hatten vor zwei Jahren 10 Kitten mit Katzenschnupfen, mal genauso, mal weniger wie diese durchgebracht. Wenn sie noch nicht zu schwach sind wird das“, macht eine Facebook-Userin Hoffnung.

Viele andere Facebook-User sind entsetzt und können den Halter der Tiere nicht verstehen. „Und ich dachte immer hier in Deutschland geht es anders zu... Enttäuscht, hier gibt es so viel Hilfe, wenn man nur fragen würde... Ganz traurig.“

So kannst du helfen

Doch es bleibt nicht bei Worten. „Es haben sich bereits Menschen gemeldet, die eines der Kätzchen aufnehmen würden, selbst wenn es das Augenlicht verliert“, freut sich die Tierheimleitung aus Bochum.

Bis die Tiere übergeben werden können, müssen sie allerdings zunächst gesund gepflegt werden. Das benötigt reichlich Ressourcen wie etwa Kittenfutter oder Katzenmilchpulver. „Noch schöner wäre es aber, wenn sich in zwei, drei Wochen weitere Leuten melden, die die Kitten aufnehmen würden“, sagt Carmen Decherdt.

Du hast ein Herz für die Kätzchen in Not? Dann melde dich doch im Tierheim und vereinbare ein Kennenlernen unter der Nummer: 0234 / 29 59 50. Auch wenn die Kitten oder seine Leidensgenossen im Bochumer Tierheim nicht aufnehmen kannst, kannst du ihnen über Geldspenden für die kostspieligen Tierarztbehandlungen helfen. Weitere Infos dazu findest du hier >>>

 
 

EURE FAVORITEN