Bochum: Mann stirbt nach Sturz von Bismarckturm – Schock für zahlreiche Kinder

Mehrere Kinder dürften am Sonntagnachmittag den Schock ihres Lebens bekommen haben. In unmittelbarer Nähe der Kinder ist ein Mann vom Bismarck-Turm in Bochum gefallen. Der Notfall soll sich gegen 14.20 Uhr ereignet haben.

Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Wie die Polizei Bochum gegenüber DER WESTEN erklärt, ist der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Dort sei er wenig später verstorben. Wer der Mann war, ob es sich um einen Unfall handelt oder Suizid, ist bislang unklar.

Am Montagmorgen hieß es seitens der Polizei Bochum gegenüber DER WESTEN, dass ein Fremdverschulden ausgeschlossen sei. Die finale Auskunft zu den Hintergründen macht die Polizei aber erst, nachdem die Ergebnisse der Rechtsmedizin vorliegen. Dies könne noch etwas dauern.

Von vor Ort heißt es, der Puppentheater-Betreiber hätte sofort reagiert und die wartenden Kinder in die Zelte gelassen.

Bismarckturm: 33 Meter hohes Denkmal

Der Bismarckturm steht im Stadtpark Bochum und wurde 1910 eingeweiht. Wie der Name schon verrät, ist er Otto von Bismarck gewidmet. Dieser wurde bereits 1895 zum Ehrenbürger der Stadt Bochum ernannt. Das Bauwerk ist 33 Meter hoch.

----------------------------------------

Mehr Nachrichten aus Bochum:

Mann geht durch Botanischen Garten – krass, wer ihm dort begegnet

Bochumer beklagen Hunderte tote Hummeln – das steckt hinter dem mysteriösen Massensterben

----------------------------------------

(bs)

 
 

EURE FAVORITEN