Bochum

Bochum: Dieser Nachwuchsrennfahrer aus dem Ruhrpott will in die Formel 1

Lirim Zendeli aus Bochum ist Nachwuchsrennfahrer.
Lirim Zendeli aus Bochum ist Nachwuchsrennfahrer.
Foto: Dutch Photo Agency

Bochum. Als Jugendlicher spielte Lirim Zendeli aus Bochum lange im Fußballverein. „Ich war tatsächlich ein relativ guter Fußballer“, erklärt er. Der 20-Jährige habe damals für die SG Wattenscheid 09 spielen sollen. Doch er entschied sich dagegen.

Denn: Der Motorsport zog ihn einfach mehr an. „Beim Fußball stehen noch zehn Mitspieler auf dem Platz. Im Rennen hängt das Ergebnis mehr von mir selbst ab“, erklärt Zendeli. Er sei gerne der Hauptprotagonist.

Bochumer wird deutscher Formel-4-Meister

So wie im Jahr 2018, als der Bochumer deutscher Formel-4-Meister wurde. In seinem dritten Jahr in der Rennserie gelang Zendeli der größte Erfolg seiner bisherigen Karriere. Seit diesem Jahr fährt der 20-Jährige in der FIA-Formel 3-Meisterschaft mit.

„Viele kleine Jungs sagen: ‚Ich will Rennfahrer werden‘“, weiß Zendeli. Inzwischen ist er selbst einer. Doch sein Weg dorthin war alles andere als leicht.

------------------------------------

• Mehr aus Bochum:

Ruhr Park: Aktivisten blockieren Zufahrt – lange Staus vor dem Einkaufszentrum

Anita S. (35) aus Bochum seit Tagen spurlos verschwunden – Polizei geht jetzt drastischen Schritt

-------------------------------------

Abitur mit 700 Fehlstunden

„Ich hatte sicherlich nicht so viel Freizeit wie meine Mitschüler“, erklärt Zendeli. Nahezu jede freie Sekunde verbrachte der Bochumer auf der Rennstrecke.

Zendeli war schon damals viel unterwegs. Doch sein Vater legte großen Wert auf einen guten Schulabschluss. „Also habe ich mein Abitur gemacht“, so Zendeli. „Mit 700 Fehlstunden.“

+++ Ferrari-Beben! Sebastian Vettel bei der Scuderia degradiert – steigt er jetzt aus? +++

Volle Konzentration auf den Rennsport

Mittlerweile kann sich der 20-Jährige voll und ganz auf den Rennsport konzentrieren. Anders wäre das Ganze allerdings sowieso nicht möglich. „Es kann schon vorkommen, dass ich jede Woche in den Flieger steige“, erkärt Zendeli. „Ein Riesenaufwand.“

Doch der 20-Jährige betreibt den Aufwand gerne. Denn er hält an seinem Kindheitstraum fest.

Der Traum von der Formel 1

„Viele sagen, dass es unmöglich ist, in die Formel 1 zu kommen“, weiß Lirim Zendeli. „Ich glaube, dass alles möglich ist, was man will.“

 
 

EURE FAVORITEN