Bochum

Blutiger Messer-Angriff in Bochum: Mann hinterlässt Blutspur vor Dönerbude

Vor dieser Dönerbude in Bochum hat sich der Messer-Angriff am Dienstagabend ereignet.
Vor dieser Dönerbude in Bochum hat sich der Messer-Angriff am Dienstagabend ereignet.
Foto: Justin Brosch

Bochum. Am Dienstagabend kam es gegen 20.50 Uhr in der Alten Markstraße in Bochum zu einer Messerstecherei. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei gegenüber DER WESTEN.

Ein bislang Unbekannter verletzte demnach einen 32-Jährigen Bochumer vor einer Dönerbude mit einem Messer am Arm.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Historischer Moment: Hier springen nach 46 Jahren die ersten Menschen wieder (legal) in die Ruhr

Das sind die schönsten Locations für deine Hochzeitsfeier in Essen

• Top-News des Tages:

Unwetter-Warnung für Essen aufgehoben - bis Mitternacht weitere Gewitter möglich

Vater von Todesfahrer: „Er muss Höllenqualen gehabt haben“

-------------------------------------

Der 32-Jährige war zuvor im Imbiss mit dem Täter in Streit geraten. Die beiden Männer verließen das Lokal und stritten auf der Straße weiter, wie die Polizei berichtet.

Unbekannter hatte Messer am Schlüsselbund

Der Unbekannte zog schließlich ein Messer, das er an einem Schlüsselbund bei sich trug, und stach dem Bochumer in den Oberarm.

Ein 24 Jahre alter Zeuge griff ein und trennte die beiden Männer. Der Täter flüchtete.

Ein Notarzt versorgte die stark blutende Wunde am Oberarm des Opfers, das ins Bergmannsheil-Krankenhaus gebracht wurde.

Die Polizei fahndet nun nach dem Täter. Er wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 30 Jahre alt
  • etwa 1,90 Meter groß
  • schlank
  • braune Haare
  • Bekleidet war er mit einer Jeans, einer schwarzen Jacke und einem schwarzen Basecap der Marke Nike

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. (bs/pen)

 
 

EURE FAVORITEN