Bochum

Bochum: Lkw kracht in Fahrstuhl an U-Bahn – Fahrer (56) stirbt im Krankenhaus

In Bochum ist ein Lkw in einen Fahrstuhl gekracht.
In Bochum ist ein Lkw in einen Fahrstuhl gekracht.
Foto: Justin Brosch / ANC-NEWS

Bochum. Schlimmer Unfall in Bochum: Ein Lkw ist am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr in das Fahrstuhlhäuschen an der U-Bahn-Station an der Feldsieper Straße/Herner Straße gekracht.

Der Fahrer (56) des Lastwagens aus Dortmund wurde dabei lebensgefährlich verletzt, gegen Mittag verstarb er in einer Klinik in Bochum.

Kurz vor der Feldsieper Straße hatte der 56-Jährige offensichtlich das Bewusstsein verloren. Er überquerte die Kreuzung bei roter Ampel und prallte mit dem Lastwagen frontal gegen das Fahrstuhlhäuschen der U-Bahnhaltestelle.

Zu diesem Zeitpunkt befand niemand in dem Aufzug - der Fahrstuhl war am Morgen außer Betrieb.

Bochum: Lkw kracht in Fahrstuhl

Unfallzeugen hatten den Mann noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Führerhaus gerettet. Die Rettungskräfte leiteten umgehend die medizinische Versorgung des Mannes ein, er musste noch vor Ort wiederbelebt werden.

-------------------------

Mehr Themen aus Bochum:

-------------------------

Polizei ermittelt Unfallursache

Die Feuerwehr sicherten den Lkw und streute auslaufende Betriebsstoffe wie Öl und Benzin ab. Der Einsatz der Rettungskräfte dauerte etwa 45 Minuten, jetzt ermittelt die Polizei die mögliche Unfallursache.

Ein internistischer Notfall, also etwa ein Herzinfarkt, den der Fahrer kurz vor dem Unfall erlitt, kann derzeit als Ursache nicht ausgeschlossen werden. Andere Menschen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Der Lkw wurde mit einem Kranwagen geborgen, die Herner Straße und die Feldspieler Straße wurden für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf etwa 30.000 Euro. (pen)

 
 

EURE FAVORITEN