Bochum

Bochum: Jugendliche treiben auf Friedhof ihr Unwesen – plötzlich fallen Schüsse

Bochum: Auf einem Friedhof in Werne tönten am Dienstagabend Schussgeräusche. (Symbolbild)
Bochum: Auf einem Friedhof in Werne tönten am Dienstagabend Schussgeräusche. (Symbolbild)
Foto: imago images / Martin Wagner

Bochum. Schüsse auf einem Friedhof in Bochum!

Am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr hatten Zeugen in Bochum-Werne die Polizei alarmiert, weil sie vom Hauptfriedhof Schussgeräusche gehört hatten. Als die Beamten vor Ort eintrafen, um der Sache auf den Grund zu gehen, stießen sie auf eine Gruppe von vier Jugendlichen (15, 18, 18, 19) – und mussten gleich eine ganze Reihe von Anzeigen ausstellen.

Bochum: Jugendliche feuern Schreckschusspistole auf Friedhof ab

Dabei ging es zunächst um die Ursache der Schussgeräusche. Die Ermittler fanden bei dem 19-Jährigen eine offenbar leergeschossene Schreckschusspistole – aber keinen Waffenschein. Damit handelte es sich um einen klaren Verstoß gegen das Waffengesetz, was eine Anzeige zur Folge hatte.

----------

Mehr News aus Bochum:

----------

Doch damit nicht genug. Dadurch, dass sich die vier Jugendlichen zusammen getroffen hatten, haben sie auch gegen das verordnete Kontaktverbot verstoßen, welches die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen soll. Somit holten sich die Jugendlichen zusätzlich noch eine Ordnungswidrigkeitsanzeige ab. (at)

 
 

EURE FAVORITEN