Bochum: Giftige Substanz in Wohnheim entdeckt – Großeinsatz der Feuerwehr!

Etwa 30 Mitarbeiter und Helfer rückten bei einem Gefahrstoffeinsatz in Bochum an. (Symbolbild)
Etwa 30 Mitarbeiter und Helfer rückten bei einem Gefahrstoffeinsatz in Bochum an. (Symbolbild)
Foto: imago images / Die Videomanufaktur

In Bochum kam es heute zu einem Gefahrstoffeinsatz.

Der Grund: In einem Behindertenwohnheim in Bochum wurde ein Gefäß mit einer giftigen Substanz aufgefunden.

+++ Bochum: Jugendliche pöbeln behinderte Frau an – was folgt, ist einfach brutal +++

Bochum: Giftige Substanz in Wohnheim gefunden

Gegen 14.30 Uhr wird die Leitstelle der Feuerwehr in Bochum alarmiert. In einem Behindertenwohnheim an der Wittenerstraße wurde ein Behältnis mit etwa 100 ml einer giftigen Substanz gefunden.

Die Einsatzkräfte rücken sofort aus, um sich selbst einen Überblick über die Lage zu verschaffen.

Bochum: Flüssigeit von Hausmeister sichergestellt

Als die Einsatzkräfte das Gebäude unter Schutzanzügen räumen, hat der zuständige Hausmeister die Flüssigkeit in einem Behälter mit Gummihandschuhen und einer Plastiktüte sichergestellt. Genauere Angaben zur Substanz sind während des Einsatzes noch nicht feststellbar.

+++ Bochum: Zwei Leichen in Wohnung gefunden – Nachbarn alarmierten die Polizei +++

Bochum: Ermittlungen zur Substanz noch nicht abgeschlossen

Bereits nach 20 Minuten konnte die Substanz sichergestellt werden, die Bewohner können wieder aufatmen.

---------------------------------------------------

Mehr News aus Bochum:

+++ Bochum: Explosion! Trümmerteile fliegen weit umher – neues Detail bekannt +++

+++ Bochum: Mädchen (7) in Klinik – wegen verhängnisvoller Begegnung von Pferd abgeworfen +++

+++ Bochum: Junger Mann stellt auf Polizeiwache wichtige Frage – dann wird es kurios +++

------------------------------------------------------

Nach dem Einsatz wird die Flüssigkeit dann nach Dortmund zu den Spezialisten der „Task Force IT-Consulting GmbH“ zur Untersuchung weitergegeben, wie ein Pressesprecher der Feuerwehr Bochum berichtet. Der Ermittlungen sind demnach noch nicht abgeschlossen. (ali)

 
 

EURE FAVORITEN