Bochum

Bochum: Feuerwehr rast zu Einsatz – als die Retter das Ausmaß sehen, stockt ihnen der Atem! „Alter, Sch****“

Der WDR begleitet die Feuerwehr Bochum zu einem dramatischen Einsatz.
Der WDR begleitet die Feuerwehr Bochum zu einem dramatischen Einsatz.
Foto: WDR / Lutz Leitmann

Bochum. Notruf in der Leitstelle der Feuerwehr Bochum. Der Anrufer meldet ein Feuer in einer Wohnung neben einer Aral-Tankstelle in der Innenstadt. „Da kommen große Flammen raus! Die sind schon vier Meter hoch!“

Sofort eilen Löschzüge aus zwei Wachen der Feuerwehr Bochum zum Einsatzort. Mit dabei ein Kamera-Team des WDR. Sie fangen ein, was den Feuerwehrleuten beim Anblick der meterhohen Rauchsäule entfährt: „Alter, Scheiße!“ Es ist der dramatische Beginn der Feuerwehr-Dokumentation „Feuer und Flamme“ im WDR.

Bochum: Dramatischer Brand – „Das haben wir wirklich nicht oft“

„Dass es so groß mit Flammen einhergeht, das haben wir wirklich nicht oft“, sagt Feuerwehrmann Addy (54). Das letzte Mal, dass er als Gruppenführer unter Atemschutz in ein Gebäude stürmte, ist nach eigenen Angaben zwei Jahre her.

Der Grund sind die dramatischen Aussagen eines Ersthelfers. Er war im Brandhaus und vermutet, dass sich im obersten Stockwerk noch Personen befinden. „Es sah so aus, als hätte jemand die Tür geöffnet und dann wieder geschlossen.“ Aber er kann auch nicht ausschließen, dass die Tür sich durch das Feuer geöffnet haben könnte.

Ein weiterer Zeuge will zwei weitere Personen im Erdgeschoss gesehen haben.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Bochum:

Jugendliche treiben auf Bochumer Friedhof ihr Unwesen – plötzlich fallen Schüsse

Bochum: Gänsehaut-Aktion im Video! Menschen ehren ihre Helden in der Corona-Krise mit DIESEM Klassiker

• Top-News des Tages:

Coronavirus in NRW: Infektions-Zahlen knacken dramatische Schallmauer ++ Neue Todesfälle in Bochum und Essen

Coronavirus-Sensation! Deutscher Konzern vermeldet Durchbruch ++ Wundervolle Nachricht aus Italien ++ Weltweit über 21.000 Tote und 460.000 Infizierte

-------------------------------------

„Es gibt nichts Schlimmeres als...“

Unklar ist bis dahin, ob der Brandherd innen, oder doch auf einem Flachdach draußen ist. Während ein Löschzug das Feuer von außen mit Wasser bekämpft, bricht ein Trupp unter Atemschutz alle Türen auf und sucht die Wohnungen ab.

+++ NRW: Arbeiter kracht durch Hallendach – Rettungshubschrauber im Einsatz! +++

Es geht um jede Sekunde. Der Rauch hat sich bereits in großen Teilen des Hauses ausgebreitet. „Schon wenige Atemzüge reichen, um Schädigungen zu bekommen“, erklärt Addy und weiter: „Es gibt nichts Schlimmeres als jemanden übersehen zu haben.“

„Bis auf den Clown keine Verluste“

Einige Feuerwehrleute sind mit Bodycams ausgestattet. Die Zuschauer können dadurch hautnah verfolgen, wie die Einsatzkräfte durch die Wohnungen stürmen - und wie sich dann Erleichterung breit macht.

Denn der Verdacht des Ersthelfers bestätigt sich am Ende nicht. Niemand war mehr im Haus eingeschlossen. Drinnen mussten außerdem keine Flammen gelöscht werden. Denn das Feuer beschränkte sich auf die große Clown-Werbefigur einer Spielhalle auf dem Flachdach.

+++Kita-Platz in Corona-Notbetreuung – Experte warnt! „Das ist...“ +++

-------------------------------------

Das ist „Feuer und Flamme“

  • Reale Feuerwehr-Dokumentation im WDR
  • Im März 2020 erscheint Staffel 3
  • Erstmals mit Protagonisten der Feuerwehr Bochum
  • In den ersten beiden Staffeln drehte der WDR in Gelsenkirchen
  • Alle neun Episoden von Staffel 3 laufen ab dem 23. März montags (20.15 Uhr) im WDR

-------------------------------------

„Bis auf den Clown keine Verluste“, fasst Einsatzleiter Nick (35) zusammen. Einzig ein Ersthelfer musste vom Rettungsdienst behandelt werden.

Diesen und weitere Einsätze kannst du dir bei „Feuer und Flamme“ hier in der WDR-Mediathek anschauen >>>

 
 

EURE FAVORITEN