Bochum

Bochum: Riesiger Großbrand in Gerthe – Video zeigt heftige Ausmaße

Bochum: Schrottautos auf einem Verwertungshof sorgten für eine weithin sichtbare Rauchwolke.
Bochum: Schrottautos auf einem Verwertungshof sorgten für eine weithin sichtbare Rauchwolke.
Foto: Justin Brosch

Bochum. Aus vielen Teilen der Stadt Bochum war am Mittwoch eine riesige schwarze Rauchwolke zu sehen!

Der Grund waren lichterloh brennende Schrott-Autos auf einem Verwertungshof in Bochum-Gerthe. Die Feuerwehr war den ganzen Tag mit Löscharbeiten beschäftigt. Am späten Abend dann die Entwarnung.

Bochum: Dichte Rauchwolke über der Stadt – das steckt dahinter

Die schwarze Rauchwolke zog nach Angaben der Einsatzkräfte von Bochum-Gerthe von Osten bis nach Süden und war am Tag weithin zu sehen.

„Derzeit haben wir eine extrem heftige Rauchentwicklung“, sagt ein Sprecher der Feuerwehr Bochum am Nachmittag. Zahlreiche Löschzüge sind vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen.

Wegen der hohen Brandlast breiteten sich die Flammen rasch aus, sodass die Einsatzkräfte einen Vollalarm für das gesamte Stadtgebiet auslösten.

------------------------------------

Mehr Themen aus Bochum:

Bochum: Student missbraucht Elfjährige – so ekelhaft setzte er sie unter Druck

Bochum: Ehepaar muss eine Woche auf Corona-Test warten – dann ist es zu spät

Herne: Rettungssanitäter versorgt Verletzten – dann schlägt ein Unbeteiligter ihn dienstunfähig

------------------------------------

Während des Einsatzes waren außerdem immer wieder Explosionsgeräusche zu hören. „Es handelt sich um gelagerte Propangasflaschen. Die Feuerwehr Bochum hat Vollalarm ausgelöst“, berichten die Einsatzkräfte auf ihrer Facebook-Seite. „Am Anfang war das Ganze auch sehr dramatisch.“

Das riet die Feuerwehr den Anwohnern

Um die umliegenden Gebäude – darunter ein Chemieunternehmen – zu schützen, hat die Feuerwehr zwei Abschnitte gebildet. Dort fanden massive Löschmaßnahmen statt. Zeitweise waren bis zu 200 Feuerwehrleute im Einsatz. „Zum jetzigen Zeitpunkt ist nichts mehr zu befürchten“, gibt ein Feuerwehrsprecher Entwarnung.

Verletzt wurde bis jetzt glücklicherweise niemand.

Gefahr für Anwohner? Experten geben Entwarnung

Wie die Feuerwehr am späten Abend mitteilte, ist das Feuer unter Kontrolle. Die restlichen Glutnester sollten in der Nacht noch gelöscht werden.

. Anwohner sollten Türen und Fenster geschlossen halten. Eine Gefahr für die Bevölkerung habe nach Angaben der Feuerwehr nicht bestanden. Messfahrzeuge seien in Bochum und Teilen Dortmunds unterwegs gewesen, um die Luft auf schädliche Stoffe zu untersuchen. Die Ergebnisse seien nicht besorgniserregend gewesen.

Video zeigt „Winter-Landschaft“

Mittlerweile sind die Maßnahmen der Feuerwehr fast abgeschlossen. Rund 6.500 Liter Schaummittel wurden verbraucht, um durch einen bis zu drei Meter hohen Schaumteppich zu erzeigen. Dazu sollten weitere Rauch- und Brandentwicklungen verhindert werden.

Ein Video der Feuerwehr zeigt die heftigen Ausmaße vor Ort. Der Einsatzleiter spricht von „einem der größten Einsätze der letzten Jahre“. Hinter ihm gleicht das Szenario einer „Winter-Landschaft“.

Am Donnerstagmorgen laufen die Aufräumarbeiten. Rund 4.000 Meter Schlauchmaterial müssten nun wieder aufgesammelt werden. Danach bleibt nur noch eine Brandwache zurück, die letzte mögliche Glutnester ablöschen soll. (vh/ak)

 
 

EURE FAVORITEN