Bochum: Mann geht spazieren – als plötzlich DAS vor ihm liegt: „Warum regt sich darüber keiner auf?“

Bochum: Hunde-Haufen sollten von den Besitzern stets entfernt werden - darin sind sich die Bochumer einig. Doch nun kommt ein weitere Problem auf. (Symbolbild)
Bochum: Hunde-Haufen sollten von den Besitzern stets entfernt werden - darin sind sich die Bochumer einig. Doch nun kommt ein weitere Problem auf. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / robertkalb photographien

Den Stuhlgang eines Hundes hat wohl niemand gerne am Schuh kleben. In einer Sache sind sich die Menschen in Bochum daher einig: Hunde-Haufen sollten von den Besitzern der Vierbeiner stets entsorgt werden!

Nun regt sich ein Mann aus Bochum jedoch über ein deutlich größeres Dilemma auf. Wütend zeigt er auf Facebook, welches Häufchen ihm bei einem Spaziergang in Bochum den Fußweg versperrte.

Bochum: Mann geht spazieren – was er dann sieht, macht in unglaublich wütend

„Warum regt sich darüber keiner auf?“, schreibt der Bochumer wütend in einen Beitrag auf Facebook in der Gruppe „Bochum – Die Stadtgruppe“.

Darunter postet der Mann ein Bild, welches seinen Ärger verständlich macht.

---------------------------------

Das ist die Stadt Bochum:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 890
  • mit 365.587 Einwohnern (Stand: Dezember 2019) die sechstgrößte Stadt in NRW
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Deutsches Bergbau-Museum, Kemnader See, Eisenbahnmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Eiskirch (SPD)

---------------------------------

Bei seinem Spaziergang durch einen Park zwischen der Nörenbergstraße und dem Harpener Hellweg in Bochum bot sich dem Mann plötzlich ein Anblick, der ihn ganz und gar nicht erfreute.

Ein dicker fetter Pferde-Haufen kreuzte seinen Fußweg. Dafür hat der Bochumer absolut kein Verständnis.

„Alle regen sich auf, wenn Hundehaufen nicht weg gemacht werden – zu Recht. Aber warum dürfen Pferdebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Pferde einfach liegen lassen?“ – mit diesen Worten lässt der Mann seinem Frust in einer Bochumer Facebook-Gruppe freien Lauf.

Bochum: Foto löst Facebook-Diskussion aus

Der Facebook-Post des Mannes über den Pferde-Haufen bleibt bei den anderen Mitgliedern der Gruppe nicht unbemerkt.

Während sich die einen mit dem Mann über die verschmutzten Gehwege ich Bochum aufregen, haben andere einen recht praktischen Vorschlag, wie man mit diesem Problem umgehen könnte.

+++ Bochum: WDR-Kamerateam in der Innenstadt unterwegs – Fans DIESER Erfolgsserie rasten aus +++

„Das frage ich mich auch immer wieder“, schreibt eine Facebook-Nutzerin unter den Beitrag des Mannes. „Da ist ein Hundehaufen nix gegen“, äußert wiederum ein weiterer Bochumer. Viele Bochumer scheinen die Pferdeäpfel jedoch ganz und gar nicht zu stören.

---------------------------------

Mehr aus Bochum:

+++ Deutsche Post in Bochum: Dreiste Kundin dreht völlig durch – Polizei muss eingreifen +++

+++ Rewe in Bochum: „Gibt es in NRW keine Milchkühe?“ – Kundin ärgert sich beim Einkauf +++

+++ Bochum: SUV-Raser verursacht Unfall – danach benimmt er sich sonderbar +++

---------------------------------

„Früher waren die Menschen mit Gärten wie verrückt hinter den Pferdeäpfeln her, weil es ein guter Dünger war. Meine Tante hat mir immer Kehrschaufel und Schüppchen in die Hand gedrückt“, berichtet eine Frau. „Mitnehmen und den Garten düngen!“, schreiben auch etliche weitere Bochumer unter den Facebook-Beitrag des empörten Mannes.

Ob nun ekelig oder hilfreich – den größten Ärger erspart sich der Mann wohl, wenn er künftig einfach an den Monster-Haufen vorbeigeht. (mkx)