Bochum: „Dunkler Schatten“ greift Menschen aus heiterem Himmel an – DAS steckt dahinter

Ein Passant ist in Bochum unterwegs, als er plötzlich einen Schatten bemerkt. (Symbolbild)
Ein Passant ist in Bochum unterwegs, als er plötzlich einen Schatten bemerkt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Jochen Tack

Kurioser Angriff in Bochum!

Ein Passant ist im Bereich der Bänksgenstraße im Stadtteil Hordel unterwegs gewesen, als er plötzlich einen Schatten bemerkt. Kurz darauf kassiert der Mann einen Schlag auf den Kopf! Der Angreifer flüchtet. Dabei erlitt der Fußgänger eine leichte Kopfwunde.

Bochum: „Dunkler Schatten“ greift Menschen aus heiterem Himmel an

Die Beschreibung laut Opfer: schwarze, mittellange Federn, markanter Schnabel, etwa 1,20 Meter Flügelspannweite. Ob der Täter männlich oder weiblich ist, bleibt unklar. Klar ist dagegen, dass gleich mehrere Anwohner Opfer des aggressiven Vogels geworden sind. Es handelt sich um eine wilde Krähe!

Den Ermittlern zufolge nistet und brütet die Krähe aktuell in einem alten Nadelbaum. Der Vorfall hat sich laut Polizei schon am 14. Mai ereignet. Glück für den Vogel: Als die Beamten den für dieses Gebiet zuständigen Jäger hinzugezogen hatten, hatte er auf den Brut- und Nistschutz verwiesen. Im Klartext: Die Jagd auf diese Krähe ist derzeit verboten.

------------

Weitere News aus Bochum:

-------------

Krähe darf nicht gejagt werden

Weil sich im Angriffsbereich eine Grundschule und ein Kindergarten befinden, hat der zuständige Bezirksdienstbeamte eine Schulwegsicherung durchgeführt. Aktuell will er die Situation im Blick behalten.

Aber wieso hat die Krähe den Passenten überhaupt attackiert? Dieser Angriff ist kein Einzelfall, laut Nabu könnten die Tiere den Mensch als Bedrohung für ihren Nachwuchs sehen.

Am besten sei es die Nistplätze der Vögel zu meiden. (mia/mg)

 
 

EURE FAVORITEN