Bochum

Bochum: Chaos bei Modegeschäft – Kundin „geschockt und traurig über diesen Anblick“

Chaotische Zustände im Modepark Röther in Bochum: Kleidung und Kleiderbügel liegen lose auf dem Boden herum.
Chaotische Zustände im Modepark Röther in Bochum: Kleidung und Kleiderbügel liegen lose auf dem Boden herum.
Foto: Privat

Bochum. 10 Jahre saß der Modepark Röther auf der Massenbergstraße in Bochums Innenstadt. Auf 6500 Quadratmetern verkaufte das familiengeführte Unternehmen aus Baden-Württemberg die „neuesten Trends der angesagtesten Mode-Marken.“

Nun ist Schluss.

Seit Samstag läuft der Räumungsverkauf. Seitdem herrscht das blanke Chaos in der Filiale. Zahlreiche Fotos in den sozialen Netzwerken zeigen, wie Menschenmassen vor der Tür Schlange stehen, Kunden an der Kasse teils Stunden ausharren müssen, bis sie bezahlen können. Zurück bleibt ein Schlachtfeld, wie man es nur aus Geschäften in Amerika nach dem Black Friday kennt.

Bochum: Chaotische Zustände im Modepark Röther

Auf Nachfrage bestätigt eine Unternehmenssprecherin die turbulenten Zustände: „Es freut uns wenn wir in den letzten Zügen unseren Kunden noch ein so tolles Angebot unterbreiten können und dieses in solch außergewöhnlichem Ausmaße angenommen wird.“ Sie selbst kenne keine vergleichbare Situation aus einer anderen Filiale, die geschlossen wurde. „Schade ist natürlich, dass die Ware von den Regalen/Ständern auf den Boden geworfen werden.“

Noch steht nicht fest, wann der Laden endgültig auszieht. Der Räumungsverkauf dauert bis zum 15. Juni an. Das Modehaus ist an der jetzigen Situation nicht ganz unschuldig. Immerhin preist es auf Facebook „unglaubliche 70 % auf Alles!“ an.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Bochum:

Schlag gegen Einbrecherbande! Mehrere Männer in Bochum, Herne und Dortmund festgenommen

Europawahl in Bochum: Grüne mit sensationellem Erfolg

• Top-News des Tages:

Historisches Ergebnis bei der Europawahl 2019 – Pikantes CDU-Schreiben aufgetaucht

Whatsapp: Schock für Millionen von Smartphone-Nutzern

-------------------------------------

Kundin „geschockt und fassungslos über diesen Anblick“

Eine Kundin zeigt sich „geschockt und traurig über diesen Anblick.“ Jennifer Y.-Bannett ist Bochumerin, kennt den Modepark Röther schon lange. „Es wurde einfach alles auseinander gerissen, ohne jeglichen Respekt oder Verstand“, erzählt sie.

„Dabei war es nur Zufall, dass ich mich in diese unglaubliche Schlange stellte und dabei auch noch Diskussionen zuhören durfte, über Ausgangsgassen und Filmen übers Handy“, sagt sie. Kunden hätten sich weiterhin über die Tonlage einer Verkäuferin beschwert, „wobei ich mir dachte - 'anders versteht ihr es nicht'.“

Sie spricht dem Personal Respekt aus, „die diesen Tag der Arbeit überstanden haben!“

Wer folgt auf das Modehaus?

Wer auf den Modepark Röther folgt, ist bisher nicht bekannt. Eine Unternehmenssprecherin bedauert den Auszug: „Schweren Herzens wurde von unserer Geschäftsleitung beschlossen, den auslaufenden Mietvertrag der Filiale in Bochum nicht zu verlängern und damit den Standort zu schließen.“

Wer ab Sommer in die Räumlichkeiten einzieht, möchte der Immobilieneigentümer, die DIC Asset AG, kommende Woche bekannt geben.

 
 

EURE FAVORITEN